Ein Schritt in Rich­tung Rio

Ers­te Olympia-Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de in Duis­burg-We­dau ab­sol­viert

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Martina Am­rein

Die ers­te na­tio­na­le Qua­li­fi­ka­ti­on in Duis­burg ver­lief für die Rhein­brü­der Karls­ru­he nach Maß. Mit dem Sieg von Sa­bi­ne Volz auf der 200-Me­ter-Sprint­dis­tanz und dem fünf­ten Platz von Ve­re­na Hantl über die 500-Me­ter be­fin­den sich bei­de Ka­nu­tin­nen im Soll in Rich­tung Olympia-Qua­li­fi­ka­ti­on. Auch die Nach­wuchs-Mann­schaft prä­sen­tiert sich stark. Die Olympia-Sai­son hat ei­ne be­son­de­re No­te, dies be­wie­sen ein­mal mehr die Wett­be­wer­be am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de auf der We­dau in Duis­burg. Man merk­te es nicht nur den Karls­ru­her Ath­le­tin­nen an, dass der un­bän­di­ge Wil­le, ei­nen Platz im Olympia-Team zu er­rei­chen, ei­ne er­höh­te Ner­vo­si­tät mit sich brach­te. Sprin­te­rin Sa­bi­ne Volz freu­te sich zwar, den Ent­scheid über 200 Me­ter ge­won­nen

Volz und Hantl lie­fern gu­te Re­sul­ta­te ab

zu ha­ben, ha­der­te aber mit ih­rem Ren­nen. „Die 200 Me­ter wa­ren nicht gut von mir ge­fah­ren. Es war zwar nicht knapp, aber ich bin mir si­cher, dass ich bei der zwei­ten Qua­li­fi­ka­ti­on noch et­was drauf­set­zen kann.“Ähn­lich ging es auch ih­rer Team­kol­le­gin Ve­re­na Hantl, die nach ih­rem 500-Me­ter-Fi­na­le so gar nicht zu­frie­den war. „Ich är­ge­re mich, weil ich es bes­ser kann. Ich wür­de das Ren­nen am liebs­ten noch­mals run­ter­fah­ren und wüss­te, dass es bes­ser wä­re. Ich hab mich durch ei­nen schlech­ten Start von mei­ner Tak­tik ab­len­ken las­sen.“Zu viel wur­de im Karls­ru­he La­ger je­doch nicht ge­ha­dert, Trai­ner Det­lef Hof­mann brach­te es auf den Punkt: „Jetzt sind die ers­ten Ren­nen im Jahr ge­lau­fen. Das ist im­mer sehr schwer, weil man gar nicht ge­nau weiß, wie die an­de­ren drauf sind. Nun herrscht ein we­nig mehr Klar­heit und wir wis­sen, woran wir die nächs­ten Wo­chen noch ar­bei­ten müs­sen.“Voll­kom­men zu­frie­den trat Ca­na­di­er-Fah­re­rin Cathrin Dürr die Heim­rei­se an. Sie ge­wann so­wohl über 200 als auch über 500 Me­ter. Die zwei­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de fin­det vom 29. April bis 1. Mai in Duis­burg statt. Bei den Ju­nio­rin­nen hat sich Neu­zu­gang Xe­nia Jost ins Ram­pen­licht ge­fah­ren. Die ge­bür­ti­ge Ser­bin über­rasch­te die Kon­kur­renz auf dem Was­ser mit zwei vier­ten Plät­zen über 200 und 1 000 Me­ter. Eben­falls gut ver­kauft ha­ben sich die bei­den in­ter­na­tio­nal er­fah­re­nen Rhein­schwes­tern Ka­tin­ka Hof­mann und Kim Ried­le. Hof­mann führt die Ge­samt­wer­tung an. Sprint-Ass Kim Ried­le liegt mit Rang zwei in der Sprint­rang­lis­te eben­falls klar auf Na­tio­nal­mann­schafts-Kurs. Dem Ziel Na­tio­nal­team kam auch So­phie Speck im Ei­nerCa­na­di­er ein deut­li­ches Stück nä­her. Mit zwei drit­ten Plät­zen hat sie ei­ne gu­te Ba­sis für die zwei­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de in Duis­burg ge­legt. Bei den Ju­nio­ren wahr­ten Jan Bech­told, Mo­ritz Al­d­ag und Ni­co Pauf­ler ih­re Chan­cen. Im U-23-Be­reich ha­ben Sa­rah Brüß­ler, Ca­ro­la Schmidt und Fe­lix Frank Chan­cen auf ei­ne in­ter­na­tio­na­le Be­ru­fung.

Nicht zu­frie­den mit ih­rer Leis­tung in Duis­burg: Ve­re­na Hantl be­leg­te über 500 Me­ter den fünf­ten Platz und be­fin­det sich in punk­to Olympia-Qua­li­fi­ka­ti­on trotz­dem auf ei­nem gu­ten Weg. Sa­bi­ne Volz konn­te mit dem Sieg über die 200-Me­ter-Sprint­dis­tanz auf sich auf­merk­sam ma­chen. Foto: Am­rein

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.