Streichs­bier: Ei­ne har­te Grup­pe

DFB-Elf spielt bei der U-19-EM ge­gen Ita­li­en, Por­tu­gal und Ös­ter­reich

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Pe­ter Tre­bing

Ei­nen Tag nach dem Fi­na­le der „gro­ßen“Eu­ro­pa­meis­ter­schaft im Sta­de de Fran­ce in Pa­ris be­ginnt für die Eu­ro­pa­meis­ter von mor­gen oder über­mor­gen die EM der Al­ters­klas­se U 19. Und die hat ei­ne ganz be­son­de­re No­te, denn al­le 16 Spie­le wer­den in nur ei­nem Bun­des­land aus­ge­tra­gen – in Ba­den-Würt­tem­berg. Und zwar mit ei­ner kla­ren Tren­nung. Die zwölf Par­ti­en der Grup­pen A und B fin­den aus­schließ­lich auf würt­tem­ber­gi­schen Ter­rain statt, die an­schlie­ßen­den vier Be­geg­nun­gen wer­den in ba­di­schen Sta­di­en aus­ge­tra­gen. Das mag auf den ers­ten Blick nicht pa­ri­tä­tisch er­schei­nen, doch we­gen der deut­lich ge­rin­ge­ren Zahl an Spie­len in Ba­den hat man das Hardtwald­sta­di­on (Sand­hau­sen), das Carl-Benz-Sta­di­on

Die Ent­schei­dun­gen fal­len al­le in Ba­den

(Mann­heim) und die Rhein-Neckar-Are­na (Sins­heim) mit der Aus­rich­tung der ent­schei­den­den Du­el­le be­traut. Bei­de Halb­fi­nalPaa­run­gen, das wich­ti­ge Play-off-Spiel um Platz fünf und das Fi­na­le fin­den in Ba­den statt. Hier wer­den aber nicht nur der neue Eu­ro­pa­meis­ter und die Plat­zier­ten er­mit­telt, zu­sätz­lich ha­ben die bes­ten fünf Na­tio­nal­teams die Qua­li­fi­ka­ti­on für die U-20-WM 2017 in Süd­ko­rea in der Ta­sche. Gast­ge­ber Deutsch­land be­kam von U-21Coach Horst Hru­besch ne­ben Auf­takt­geg­ner Ita­li­en noch Por­tu­gal und Frank­reich zu­ge­lost. „Es ist ei­ne har­te Grup­pe, aber wir neh­men die­se Her­aus­for­de­rung an. Wir hat­ten vor­her kei­nen Wunsch­geg­ner, son­dern wol­len uns ein­fach mit den bes­ten eu­ro­päi­schen U-19-Mann­schaf­ten mes­sen. Wir stre­ben den ma­xi­ma­len Er­folg an und wol­len uns bei der Heim-EM von der Eu­pho­rie in Ba­denWürt­tem­berg tra­gen las­sen“, sag­te Gui­do Streichs­bier, Trai­ner der deut­schen U 19, im An­schluss an die Aus­lo­sung. Er hat das Amt ge­ra­de erst von Mar­cus Sorg über­nom­men, der in­zwi­schen zwei­ter As­sis­tent von Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw ist. Und DFB-Vi­ze­prä­si­dent Rai­ner Koch mein­te: „Wir freu­en uns wahn­sin­nig auf die­se EM. Wir wer­den hoch­ka­rä­ti­ge Par­ti­en er­le­ben und in Ba­den-Würt­tem­berg sehr gu­te Be­din­gun­gen vor­fin­den.“Schon drei EM-Ti­tel in die­ser Al­ters­klas­se konn­ten deut­schen Na­tio­nal­teams ver­bu­chen: 1981, 2008 und zu­letzt 2014 in Un­garn. Trai­ner da­mals war Mar­cus Sorg. Und beim 1:0-Fi­nal­sieg ge­gen Por­tu­gal stan­den un­ter an­de­rem der heu­ti­ge Frei­bur­ger Ab­wehr­chef Marc-Oli­ver Kempf, der ehe­ma­li­ge KSC-Spie­ler Ke­vin Ak­po­gu­ma, Bay­ern-Ass Jos­hua Kim­mich, Uwe-See­ler-En­kel Ke­vin Le­vin Özt­u­na­li oder der Leip­zi­ger Tor­jä­ger Da­vie Sel­ke im Team des Eu­ro­pa­meis­ters. Im ver­gan­ge­nen Jahr ging der Ti­tel üb­ri­gens an Spa­ni­en, das dies­mal in der EM-Qua­li­fi­ka­ti­on ge­schei­tert ist. Nimmt man den 25-köp­fi­gen Ka­der als Maß­stab, der in der letz­ten März-Wo­che für die Län­der­spie­le ge­gen Süd­ko­rea no­mi­niert ge­we­sen war, dann ha­ben bei die­ser Eu­ro­pa­meis­ter­schaft et­li­che Ta­len­te Heim­vor­teil: Mat­thi­as Ba­der, Marvin Meh­lem (bei­de Karls­ru­her SC), Be­ne­dikt Gim­ber, Phil­ipp Ochs (bei­de 1899 Hof­fen­heim) und Max Be­susch­kow (VfB Stutt­gart) spie­len für ba­denwürt­tem­ber­gi­sche Clubs. Si­cher scheint schon jetzt zu sein, dass die meis­ten Spie­le vor be­ein­dru­cken­den Ku­lis­sen statt­fin­den wer­den. Zum Ziel hat­te man sich beim DFB ge­setzt, die Mar­ke von 100000 ver­kauf­ten Ti­ckets zu kna­cken. Schon jetzt hat man knapp 60 000 Kar­ten ab­ge­setzt. Vor al­lem das Er­öff­nungs­spiel Deutsch­land ge­gen Ita­li­en in der Mer­ce­des-Benz-Are­na Stutt­gart, für das schon 30 000 Fans Kar­ten er­wor­ben ha­ben, und das Fi­na­le in Sins­heim, bei dem man mit ei­nem aus­ver­kauf­ten Sta­di­on rech­net, könn­ten die Zu­schau­er­ma­gne­ten sein.

Schau­platz des EM-Fi­na­les: In der Sins­hei­mer Rhein-Neckar-Are­na wird der neue U-19-Eu­ro­pa­meis­ter er­mit­telt. In der Grup­pe A tre­ten ne­ben Gast­ge­ber Deutsch­land noch die Na­tio­nal­teams aus Ita­li­en, Por­tu­gal und Ös­ter­reich an. In der Grup­pe B spie­len En­g­land, Frank­reich, Kroa­ti­en und die Nie­der­lan­de. Foto: GES/Gilliar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.