AfD will Volks­par­tei sein

Lan­des­vi­ze be­zeich­net Grün-Schwarz als ei­ne Ka­ta­stro­phe

Der Sonntag (Mittelbaden) - - AKTUELL -

Die rechts­kon­ser­va­ti­ve Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD) will sich als maß­geb­li­che Grö­ße in der po­li­ti­schen Land­schaft Deutsch­lands eta­blie­ren. „Wir wol­len Volks­par­tei sein und als sol­che die Ge­schi­cke un­se­res Lan­des mit­len­ken“, sag­te Lan­des­chef Jörg Meu­then bei dem von Pro­tes­ten be­glei­te­ten Lan­des­par­tei­tag in Wai­b­lin­gen. Man stre­be bei der Bun­des­tags­wahl im kom­men­den Jahr ei­nen Wert von 30 Pro­zent an. Vor dem Ver­samm­lungs­lo­kal de­mons­trier­ten et­wa 200 Men­schen ge­gen ei­nen „Rechts­ruck in Deutsch­land“, ge­gen Ras­sis­mus und Het­ze ge­gen Flücht­lin­ge. Meu­then wies den Vor­wurf der Aus­län­der­feind­lich­keit zu­rück. Der Schutz re­li­giö­ser Min­der­hei­ten sei ei­ne Pflicht, doch müss­ten die christ­li­che Re­li­gi­on und aus ihr fol­gen­de Ge­bräu­che vor­ran­gig sein: „Der Ruf des Mu­ez­zins kann nicht die glei­che Selbst­ver­ständ­lich­keit für sich be­an- spru­chen wie das Ge­läut von Kir­chen­glo­cken.“Die AfD war bei der Land­tags­wahl mit 15,1 Pro­zent der Stim­men dritt­stärks­te Frak­ti­on ge­wor­den. AfD-Lan­des­vi­ze Bernd Grim­mer be­zeich­ne­te die ge­plan­te grün-schwar­ze Ko­ali­ti­on als Ka­ta­stro­phe für Ba­den-Würt­tem­berg. Mit dem Se­gen der CDU ver­such­ten die „durch­mar­schier­ten 68er“bei den Grü­nen „Früh­se­xua­li­sie­rung, Gen­der­wahn, Re­ge­lungs­wut“durch­zu­set­zen. avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.