„Die da oben är­gern“

Spvgg Ot­ten­au geht ganz ent­spannt in die letz­ten Spie­le

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Micha­el Höl­le

Die Si­tua­ti­on ist nicht neu für die Sport­ver­ei­ni­gung (Spvgg) Ot­ten­au. Be­reits ein­mal – zu Be­ginn der Run­de – gab es wie jüngst zwei Nie­der­la­gen in Fol­ge. „Kein Grund ner­vös zu wer­den“, sagt Fuß­ball-Ab­tei­lungs­lei­ter Mar­kus Quarz. War­um auch? Da­mals fand der Be­zirks­li­gist die rich­ti­ge Ant­wort: In den fol­gen­den fünf Par­ti­en gab es fünf Sie­ge. Und auch dies­mal kehr­ten die Ot­ten­au­er so­fort in die Er­folgs­spur zu­rück. Mit 5:0 ge­wann die Spvgg ver­gan­ge­ne Wo­che das Stadt­der­by beim VFB Gag­ge­nau. Der Grund­stein ist al­so ge­legt für ei­ne ähn­li­che Sie­ges­se­rie wie im Herbst ver­gan­ge­nen Jah­res. „Da hät­te ich nichts da­ge­gen“, fin­det ein la­chen­der Quarz. Sein Ziel für die ver­blei­ben­den sie­ben Par­ti­en lau­tet: „Die da oben so lan­ge wie mög­lich ist es nicht ver­wun­der­lich, wenn Mar­kus Quarz von ei­ner „su­per Run­de“spricht und er­gänzt: „Reicht es noch für ganz oben, neh­men wir das ger­ne an.“Ob­wohl die Per­spek­ti­ve Auf­stieg bei ihm ge­misch­te Ge­füh­le aus­löst: „Die Lan­des­li­ga ist un­at­trak­tiv.“Oh­ne Ver­stär­kun­gen lie­ße sich das kaum be­werk­stel­li­gen und die wie­der­um sind schwer zu be­kom­men. Aber heu­te gilt es erst ein­mal, ge­gen den FC Lich­ten­au (15 Uhr) den zwei­ten Sieg in Fol­ge zu lan­den. Ei­ne Si­tua­ti­on, die nicht neu ist für die Spvgg Ot­ten­au.

Flo­ri­an Hor­nung (rechts) führt ge­mein­sam mit Da­ni­el Wit­te die team­in­ter­ne Tor­jä­ger­lis­te der Spvgg Ot­ten­au an. Bei­de ha­ben in die­ser Sai­son bis­lang je­weils elf Tref­fer er­zielt. Foto: Col­let

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.