Gut be­ra­ten beim Lauf­schuh-Kauf

Jog­ger set­zen auf Funk­ti­on und Kom­fort – Trend­be­wuss­te aufs Aus­se­hen und die Mar­ke

Der Sonntag (Mittelbaden) - - MODE & STIL - Mag

Ob Ein­stei­ger oder Rou­ti­nier: Beim Schuh­kauf ist für Läu­fer ei­ne fach­kun­di­ge Be­ra­tung im Ge­schäft wich­tig. Am bes­ten wird auf ei­nem Lauf­band ge­schaut, ob ein Läu­fer im Sprung­ge­lenk in ei­ne be­stimm­te Rich­tung un­ge­wöhn­lich stark ab­knickt. Dar­auf weist Bio­me­cha­ni­ker Ewald Hen­nig von der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen hin. Der Pro­fes­sor un­ter­sucht seit Jah­ren Lauf­schu­he al­ler Preis­klas­sen. „Gibt es kei­ne Auf­fäl­lig­kei­ten, ist oft ein so­ge­nann­ter Neu­tral­schuh ei­ne gu­te Lö­sung. Bei an­de­ren Kun­den könn­ten da­ge­gen Schu­he die rich­ti­ge Wahl sein, die den Fuß in­nen mehr un­ter­stüt­zen.“Zwar gibt es je­des Jahr neue Lauf­schu­he, aber im Grun­de sei­en sie „aus­ent­wi­ckelt“. Grund­sätz­lich ver­än­de­re sich beim Auf­bau nicht mehr viel, er­klärt Hen­nig. „Wo ich noch Luft nach oben se­he, ist beim Kom­fort.“Neu ent­wi­ckel­te Lauf­schu­he wer­den in der Re­gel im­mer leich­ter, Sta­bi­li­tät und Funk­ti­on blei­ben. Und die Ideo­lo­gi­en wech­seln re­gel­mä­ßig: „Vor ein paar Jah­ren wur­de ge­sagt, ein Schuh dür­fe nicht zu sehr dämp­fen, dann ver­las­se sich der Kör­per zu sehr auf den Schuh, so dass die schüt­zen­de Mus­ku­la­tur ver­küm­mert.“Dar­aus ent­wi­ckel­ten sich der Trend zum „na­tu­ral run­ning“und „Bar­fuß­schu­hen“. Die soll­ten den Fuß vor Ver­let­zun­gen schüt­zen. Das hält er im Grun­de für kein schlech­tes Kon­zept. Ein Pro­blem gibt es da­mit aber: „Je­der An­fän­ger dach­te, er muss das ha­ben und be­kam dann Pro­ble­me et­wa mit der Achil­les­seh­ne oder mit den Kni­en. Mit der Ein­füh­rung die­ser Mi­ni­mal­schu­he nahm die Zahl der Ver­let­zun­gen zu.“Für ge­üb­te Läu­fer mit ei­ner gut aus­ge­bil­de­ten Mus­ku­la­tur hält Hen­nig die­se Lauf­schu­he al­ler­dings durch­aus für ge­eig­net. Ins­ge­samt be­ob­ach­tet Hen­nig, dass vie­le Leu­te Lauf­schu­he nicht we­gen gu­ter Ei­gen­schaf­ten fürs Lau­fen kau­fen, son­dern we­gen des Na­mens und des Aus­se­hens. Nur 20 Pro­zent wer­den wirk­lich beim Jog­gen be­nutzt. Und: „Ich ha­be be­ob­ach­tet, das Frau­en oft Män­nerLauf­schu­he kau­fen, weil sie glau­ben, dass die­se bes­ser sind. Und tat­säch­lich ha­ben nur die gro­ßen Fir­men ei­ge­ne Frau­en­leis­ten.“

Mo­dell: Do­ro­thee Schu­ma­cher

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.