In­ter­net-Star: Die Karls­ru­he­rin Pa­me­la Reif

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Pa­me­la Reif | Fit­ness-Mo­del auf Ins­ta­gram Me­la­nie Schnau­fer

Sei es beim Trai­ning mit der Langhan­tel oder im Bi­ki­ni am Strand – stets per­fekt ge­stylt prä­sen­tiert sich Pa­me­la Reif auf ih­ren Bil­dern und Vi­de­os bei Ins­ta­gram. Doch längst wird die 19-jäh­ri­ge Karls­ru­he­rin auch au­ßer­halb der On­li­ne-Platt­form wahr­ge­nom­men, auf der sie vor über drei Jah­ren ih­re Kar­rie­re als Fit­ness-Mo­del star­te­te. Viel wird der­zeit über die ein­fluss­rei­che Abitu­ri­en­tin mit dem No­ten­durch­schnitt von 1,0 und den 2,2 Mil­lio­nen Fol­lo­wern be­rich­tet. Auch Mar­kus Lanz schwärm­te in sei­ner Sen­dung, bei der sie im April zu Gast war, von der schein­bar mü­he­lo­sen Leich­tig­keit ih­rer Klimm­zü­ge. „Aus Lust und Lau­ne“grün­de­te Pa­me­la Reif, wie die meis­ten an ih­rer Schu­le, mit 16 ei­nen Ac­count bei Ins­ta­gram. „Da­mals war mir nicht klar, dass man da­mit sol­che Be­kannt­heit er­rei­chen kann.“Da sie zeit­gleich auch den Fit­ness­sport für sich ent­deck­te, wuch­sen ih­re Mus­keln eben­so wie die Zahl der Abon­nen­ten. „Ich hab nie ge­sagt, ich häng’ al­les an den Na­gel und wer­de Ins­ta­gram­me­rin“, blickt die jun­ge Frau zu­rück. Sport, ge­sun­de Er­näh­rung, Mode, Mo­deln – „Ich kann mo­men­tan al­les ver­ei­nen, was mir Spaß macht“, schwärmt Pa­me­la Reif von ei­nem Be­ruf, den es vor ein paar Jah­ren in die­ser Form noch gar nicht gab, von dem sie aber dank ei­ni­ger Wer­be­ver­trä­ge gut le­ben kann. Ein Stu­di­um schließt die Karls­ru­he­rin den­noch nicht aus; mög­li­cher­wei­se Be­triebs­wirt­schaft, denn „Ma­the war im­mer mein Lieb­lings­fach.“Zwi­schen 80 000 und 100 000 Li­kes er­rei­chen ih­re Bei­trä­ge, im Durch­schnitt kom­men­tie­ren 400 Nut­zer ih­re Bil­der und bis zu 6 000 ih­re Vi­de­os. Das ist auch für Fir­men in­ter­es­sant: „Mei­ne Agen­tur und ich be­kom­men zehn bis 20 An­fra­gen pro Tag“, weiß das Fit­ness-Mo­del. „Über 90 Pro­zent da­von leh­nen wir ab.“Die jun­ge Frau will au­then­tisch blei­ben; nur für Pro­duk­te wer­ben, hin­ter de­nen sie steht. „Ich ha­be kei­ne ty­pi­schen Ar­beits­zei­ten, son­dern tei­le mir al­les selbst ein“, ver­rät Pa­me­la Reif. Vier- bis fünf­mal die Wo­che trai­niert sie ei­ne St­un­de im Fit­ness­stu­dio. „Am liebs­ten ma­che ich Kraft­übun­gen mit schwe­ren Ge­wich­ten“, er­zählt sie. „Ich le­ge Wert auf ei­nen ge­sun­den Le­bens­stil und ko­che drei­mal am Tag fri­sche Mahl­zei­ten mit Bio-Pro­duk­ten.“Auch Fo­to­shoo­tings und Rei­sen ge­hö­ren mitt­ler­wei­le zu ih­rem All­tag. Kürz­lich flog Pa­me­la nach San Die­go, um das Pris­ti­ne Seas Pro­ject von Na­tio­nal Geo­gra­phic zu un­ter­stüt­zen, das sich dem Schutz öko­lo­gisch in­tak­ter Ge­wäs­ser wid­met. Trotz­dem zieht es sie im­mer wie­der in die Hei­mat: „Ich bin der to­ta­le Fa­mi­li­en­mensch“, sagt die 19-Jäh­ri­ge, die noch bei ih­ren El­tern in Karls­ru­he lebt. Viel Zeit wid­met Pa­me­la Reif ih­rem Blog about­pam.com, der vor ei­ni­gen Wo­chen on­li­ne ge­gan­gen ist. Ih­ren vor­wie­gend weib­li­chen Fans stellt sie Work­out-Vi­de­os zu­sam­men, gibt Sty­ling-Tipps und zeigt mehr von ih­rer pri­va­ten Sei­te.

Stets per­fekt ge­stylt und mit durch­trai­nier­tem Kör­per prä­sen­tiert sich Fit­ness-Mo­del Pa­me­la Reif auf ih­ren Bil­dern und Vi­de­os bei Ins­ta­gram („pa­me­la_rf“). Fo­to: Pul­se Ad­ver­ti­sing

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.