Kehr­aus im Wild­park

Heu­te, 15.30 Uhr: KSC-Sai­son­fi­na­le ge­gen Ar­mi­nia Bie­le­feld

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Ha­rald Lin­der

Das letz­te Sai­son­spiel des Karls­ru­her SC ge­gen Ar­mi­nia Bie­le­feld wird zur gro­ßen Ab­schieds­ze­re­mo­nie für Chef­trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski. Dem SONN­TAG gab der schei­den­de Coach zum Ab­schied ein gro­ßes In­ter­view.

Das letz­te Sai­son­spiel des Karls­ru­her SC ge­gen Ar­mi­nia Bie­le­feld wird zur gro­ßen Ab­schieds­ze­re­mo­nie für Chef­trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski und sei­ne bei­den As­sis­ten­ten Ar­gi­ri­os Gi­an­ni­kis und Patrick Wes­ter­mann, die künf­tig beim Erst­li­gis­ten FC In­gol­stadt den Trai­ner­stab bil­den wer­den, so­wie für die sie­ben Spie­ler, die den KSC ver­las­sen. Für Da­ni­el Gor­don (Ziel un­be­kannt), Ma­nu­el Gul­de (SC Frei­burg), Mo Gouai­da (Ham­bur­ger SV), Jo­nas Mef­fert (Bay­er Le­ver­ku­sen), Di­mi­trij Na­za­rov (un­be­kannt), Do­mi­nic Peitz (Hol­stein Kiel) und Sa­scha Traut (un­be­kannt) gibt es Blu­men aus den Hän­den von KSC-Vi­ze Ge­org Schatt­ling, der Prä­si­dent In­go Wel­len­reu­ther (im Pfings­t­ur­laub) ver­tritt. Wel­che Spie­ler Kauc­zin­ski in sei­nem letz­ten Spiel als Karls­ru­her Chef­coach ein­set­zen wird, woll­te er kurz­fris­tig ent­schei­den. Er mach­te aber klar, dass es „kei­ne Dank­bar­keits­auf­stel­lung“ge­ben wird. „Wir wol­len die­ses Spiel ge­win­nen“, so der 46-Jäh­ri­ge, der sich ger­ne mit ei­nem Sieg aus dem Wild­park ver­ab­schie­den möch­te. Zu­dem ist die 1:2-Nie­der­la­ge aus dem Hin­spiel noch in gu- ter Er­in­ne­rung, als der KSC die Ar­mi­nia ei­ne Halb­zeit lang re­gel­recht an die Wand spiel­te, es aber ver­säum­te, nach ei­ner 1:0-Füh­rung ei­ne Fül­le wei­te­rer Tor­mög­lich­kei­ten zu nut­zen. Und so kam Bie­le­feld nach ei­ner Gel­bRo­ten Kar­te für En­ri­co Va­len­ti­ni am En­de noch zu ei­nem Sieg, den selbst Ar­mi­nen-Trai­ner Nor­bert Mei­er als „pein­lich“emp­fand. Das soll heu­te nicht mehr pas­sie­ren, zu­mal sich der KSC (Platz acht) in der Ta­bel­le noch ver­bes­sern könn­te. Das wür­de sich auch bei den Ein­nah­men be­merk­bar ma­chen, da es mehr TV-Geld ge­ben wür­de.

Wie­der Zweit­li­gist: Mar­kus Kauc­zin­ski führ­te den KSC 2012/13 zur Meis­ter­schaft in der Drit­ten Li­ga, mit der auch der Auf­stieg ver­bun­den war. Da­für gab es „Bier­du­schen“satt von sei­nem Team. Fo­to: GES/Gil­li­ar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.