Rauch in der Ka­bi­ne

Was ge­schah vor dem Ab­sturz der Egyp­ta­ir-Ma­schi­ne?

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Avs

Un­mit­tel­bar vor dem Ab­sturz der Egyp­ta­ir-Ma­schi­ne über dem Mit­tel­meer hat es Rauch­alarm an Bord des Air­bus A320 ge­ge­ben. Der Rauch sei aus dem Toi­let­ten­be­reich im vor­de­ren Teil der Ma­schi­ne ge­mel­det wor­den, sag­te ei­ne Spre­che­rin der fran­zö­si­schen Be­hör­de für Si­cher­heit der zi­vi­len Luft­fahrt BEA ges­tern in Pa­ris. Die­ser be­fin­det sich bei Ma­schi­nen die­ses Typs in di­rek­ter Nä­he des Cock­pits. Die Ab­sturz­ur­sa­che sei aber noch un­klar, sag­te Frank­reichs Au­ßen­mi­nis­ter Je­an-Marc Ay­rault. Die Flug­schrei­ber könn­ten Auf­schluss über die Ur­sa­che ge­ben – sie sind aber nach wie vor ver­schol­len, wie es aus dem ägyp­ti­schen Luft­fahrt­mi­nis­te­ri­um hieß. Vor dem Ab­sturz des Flugs MS804 ha­be das ACARS-Sys­tem des Flug­zeugs ei­ne Rauch­mel­dung ge­sen­det, hieß es von der BEA. ACARS ist ein di­gi­ta­les Da­ten­funk­sys­tem zur Über­mitt­lung von au­to­ma­ti­schen Nach­rich­ten zwi­schen Flug­zeu­gen und Bo­den­sta­tio­nen. Ein Rück­schluss auf die Ur­sa­che des Un­falls ist der BEA zu­fol­ge da­mit nicht mög­lich. Da­zu müss­ten die Flug­schrei­ber ge­fun­den und aus­ge­wer­tet wer­den. Der fran­zö­si­sche Au­ßen­mi­nis­ter Ay­rault traf ges­tern in Pa­ris rund 70 An­ge­hö­ri­ge der Pas­sa­gie­re und in­for­mier­te sie über den ak­tu­el­len Stand der Su­che. In Kai­ro tra­fen auch der ägyp­ti­sche Luft­fahrt­mi­nis­ter, Sche­rif Fa­thi, und die Mi- nis­te­rin für so­zia­le So­li­da­ri­tät, Gha­da Wa­li, Fa­mi­li­en der Op­fer. Hin­wei­se auf Über­le­ben­de gibt es bis­lang nicht. An Bord der Ma­schi­ne wa­ren vor­wie­gend Ägyp­ter und Fran­zo­sen; Deut­sche sa­ßen der Flug­ge­sell­schaft zu­fol­ge nicht in dem Air­bus. Die Egyp­ta­ir-Ma­schi­ne war am Don­ners­tag­mor­gen mit 66 Men­schen an Bord auf dem Weg von Pa­ris nach Kai­ro über dem öst­li­chen Mit­tel­meer ab­ge­stürzt. Such­mann­schaf­ten des ägyp­ti­schen Mi­li­tärs bar­gen ers­te Trüm­mer­tei­le. Auch Op­fer und per­sön­li­che Ge­gen­stän­de wur­den rund 290 Ki­lo­me­ter nörd­lich der ägyp­ti­schen Küs­ten­stadt Alex­an­dria ge­fun­den. Die Su­che wur­de ges­tern fort­ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.