Hits im Kur­haus

Al­bert Ham­mond singt heu­te in Ba­den-Ba­den

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - SO SO

Bob Dy­lan und so­mit das fas­zi­nie­rends­te Mys­te­ri­um im Reich der Pop­kul­tur seit je­her an­zu­trei­ben schei­nen. Das Ge­spräch fin­det am Di­ens­tag, 24. No­vem­ber, um 19 Uhr im Vor­trags­saal der Staat­li­chen Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Karls­ru­he im Vor­trags­saal Rein­hold-Frank-Stra­ße 81/Vor­der­ge­bäu­de statt. Der Ein­tritt ist frei.

An der Hoch­schu­le für Mu­sik Karls­ru­he sind Stu­die­ren­de aus fast 50 Na­tio­nen be­hei­ma­tet. Die Mu­sik von Jo­han­nes Brahms und Fe­lix Men­dels­sohn Bar­thol­dy ist den Stu­die­ren­den der Hoch­schu­le für Mu­sik, un­ab­hän­gig von ih­rer Her­kunft, ei­ne ge­mein­sa­me mu­si­ka­li­sche Hei­mat. Das Vo­ca­l­ensem­ble Ras­tatt und Mit­glie­der des Vo­kal­ensem­bles der Hoch­schu­le für Mu­sik in­ter­pre­tie­ren sie un­ter der Lei­tung von Hol­ger Speck. Die Pia­nis­tin An­ne Le Bo­zec er­gänzt das Pro­gramm mit ei­ni­gen von Men­dels­sohns „Lie­dern oh­ne Wor­te“. Zu hö­ren sind die hei­mat­lich lo­cken­den Klän­ge am 27. Mai, 19.30 Uhr, im Wolf­gang-Rihm-Fo­rum der Hoch­schu­le für Mu­sik Karls­ru­he im Schloss Got­te­saue.

heißt es am kom­men­den Frei­tag, 27. Mai, 20 Uhr, wie­der im Subs­ta­ge in Karls­ru­he, wenn drei Bands auf­tre­ten. Als da wä­ren: Sons Of Sounds, drei Brü­der, ei­ne Band! Ge­bo­ren um zu klin­gen, zu leuch­ten und euch leuch­ten zu las­sen. Sie sind kei­ne ty­pi­sche „Me­tal-Band“- die­se Schub­la­de ist ih­nen zu eng! Schon seit 2010 bie­ten Nacht­schat­ten aus Karls­ru­he düs­te­ren Me­lo­dic De­ath Me­tal. Und schließ­lich sind da noch Un­re­pen­tant. Sie ver­bin­den die Lei­den­schaft des Me­lo­dic De­ath Me­tals mit der Här­te des Me­tal­co­res.

Mit sei­nen Welt­hits wie „It Ne­ver Rains In Sou­thern Ca­li­for­nia“oder „The Free Electric Band“kommt Sin­ger-Song­wri­ter Al­bert Ham­mond am heu­ti­gen Sonntag ins Kur­haus Ba­den-Ba­den. Die ak­tu­el­le „Song­book Tour“ist ei­ne Lie­der­rei­se, die Al­bert Ham­mond als ei­nen Künst­ler do­ku­men­tiert, des­sen Songs ei­ne un­glaub­li­che Viel­fäl­tig­keit auf­wei­sen – ein Künst­ler, der es im­mer wie­der schaff­te, Songs zu schrei­ben, die heu­te als Ever­greens gel­ten. Der welt­weit ge­fei­er­te Mu­si­ker spielt nicht nur sei­ne ei­ge­nen Hits, son­dern auch je­ne, die er für an­de­re Mu­si­ker ge­schrie­ben hat und die ihn zu ei­nem ge­fei­er­ten Song­wri­ter ge­macht ha­ben – un­ter an­de­rem für John­ny Cash, The Hol­lies, Art Gar­fun­kel oder Whit­ney Hous­ton. Egal, ob ei­ge­ne Hits oder ge­sun­gen von an­de­ren Stars: Al­bert Ham­monds Lie­der sind ver­ant­wort­lich für den Ver­kauf von über 360 Mil­lio­nen Plat­ten welt­weit. Be­ginn im Bé­na­zet­saal ist um 20 Uhr.

Er schrieb auch für vie­le an­de­re Welt­stars

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren war er zwei­mal im Karls­ru­her Toll­haus und wur­de be­geis­tert ge­fei­ert. Heu­te gas­tiert Al­bert Ham­mond im Kur­haus Ba­den-Ba­den. Fo­to: Al­brecht Schmidt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.