Tipps der Woche

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - SO

be­gin­nen im Ju­ni mitt­wochs um 19 Uhr und sams­tags um 10 Uhr. Die Schwer­punk­te der nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen sind: Mitt­woch, 15. Ju­ni, Stadt­mau­er; Treff­punkt Dio­ny­sos (Ein­gang Zwin­ger­park); Sams­tag, 18. Ju­ni, In­nen­stadt. Treff­punkt: Dio­ny­sos (Ein­gang Zwin­ger­park); Mitt­woch, 22. Ju­ni, Mik­we, Treff­punkt: Rat­haus, Haupt­stra­ße 90; Die Teil­nah­me für Ein­zel­per­so­nen ist kos­ten­los. Aus­künf­te (07 81) 82 25 77. Grup­pen­füh­run­gen sind ge­son­dert an­zu­mel­den.

stellt am Di­ens­tag, 14. Ju­ni, ih­ren neu­en Er­zähl­band „Let­ti­park“vor. Sie liest um 19 Uhr bei der Li­te­ra­ri­schen Ge­sell­schaft Karls­ru­he im Prin­zMax-Pa­lais, Karl­stra­ße 10. Her­manns Er­zäh­lun­gen ste­hen in der Tra­di­ti­on von An­ton Tsche­chow und Ray­mond Car­ver. Ihr ak­tu­el­ler Er­zähl­band Let­ti­park gibt dem Le­bens­ge­fühl der Vier­zig­jäh­ri­gen ei­nen Aus­druck.

gibt un­ter der Lei­tung von Die­ter Köhnlein am Sams­tag, 18. Ju­ni, ein Kon­zert im Gerth­sen-Hör­saal, Cam­pus-Süd, En­ges­ser­stra­ße 9 in Karls­ru­her. Be­ginn 20 Uhr. Auf dem Pro­gramm ste­hen Wer­ke von Schosta­ko­witsch (Kam­mer­sin­fo­nie), Saint-Sa­ens (Cel­lo­kon­zert) und Beet­ho­ven (2. Sin­fo­nie). So­list ist der preis­ge­krön­te Cel­list Guil­lau­me Ter­rail.

in his­to­ri­schen Ko­s­tü­men: Das Quantz-Kol­le­gi­um gas­tiert am nächs­ten Wo­che­n­en­de im Schloss Fa­vo­ri­te von Ras­tatt-Förch. Be­ginn am Frei­tag, 17. Ju­ni, um 20 Uhr, am Sams­tag 18. Ju­ni, 20 Uhr und nächs­ten Sonn­tag um 19 Uhr. Te­le­fon (0 72 22) 4 12 07. Abend­kas­se je­weils ei­ne hal­be St­un­de vor den Kon­zer­ten.

am nächs­ten Sonn­tag, 19. Ju­ni, ver­spricht wie­der ei­nen an­ge­nehm lan­gen mu­si­ka­li­schen Tag im Park. Viel­fäl­ti­ge Tö­ne er­klin­gen zwi­schen 11 und 22 Uhr. Die Span­ne reicht von Klas­sik mit Jazz, über Ame­ri­ka­na-Folk, Coun­try Blue­grass, über Lie­der­ma­ching im Sin­ne

Wei­te­re Tipps in den BNN und im ABB

folk­lo­ris­ti­scher Tra­di­tio­nen, aus­drucks­star­ker Mu­sik mit Alp­hör­nern, bis hin zu vir­tuo­sem Ak­kor­de­on­spiel und fu­rio­sem mit­rei­ßen­dem mit­tel­al­ter­li­chen Folk. Um das Fes­ti­val zu un­ter­stüt­zen ist nur ein But­ton für zwei Eu­ro nö­tig. Ab 11 Uhr spielt an der Pforz­hei­mer Stra­ße das Pe­ter Le­hel Quar­tett zu­sam­men mit Wolf­gang Mey­er „Cham­ber Jazz“. Um 12.30 Uhr ist „No Su­gar No Cream“dran. Die Songs der Band um den Sin­ger und Song­wri­ter Pe­te J. Funk sind neu, aber zeit­los. Drei Lie­der­ma­cher, Ge­schich­ten­er­zäh­ler, Quat­schma­cher, Mu­si­ker, Träu­mer, Fra­gen­stel­ler, Me­lan­cho­li­ker, Ro­cker, Ro­man­ti­ker, sind „Schnaps im Sil­ber­see“aus Berlin. Sie set­zen das Pro­gramm um 14 Uhr fort. Das En­sem­ble Alp­co­lo­gne, be­ste­hend aus zwei Alp­hör­nern und ei­ner aus­drucks­star­ken Frau­en­stim­me, ent­führt um 15.30 Uhr mit viel Krea­ti­vi­tät und Witz in ei­nen Kos­mos aus glo­ba­len Klän­gen und mu­si­ka­li­schen Aben­teu­ern. Und dann ist noch nicht Schluss mit den Auf­trit­ten.

Alp­co­lo­gne ist ei­nes der En­sem­bles beim Watt­hal­den Fes­ti­val am nächs­ten Sonn­tag in Ett­lin­gen. Dann ist ab 11 Uhr ganz un­ter­schied­li­che Mu­sik im Park zu ge­nie­ßen. Foto: pr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.