Sonn­tags-Cock­tail

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Wetter - Avs /AFP

Ju­li­us Pilz,

15-jäh­ri­ger Ber­li­ner, ist der bes­te Erd­kun­de-Schü­ler Deutsch­lands. Er setz­te sich beim Geo­gra­fie-Wett­be­werb „Diercke Wis­sen 2016“durch. „Ich war sehr auf­ge­regt und ha­be nicht da­mit ge­rech­net, das schaf­fen zu kön­nen“, sag­te der Schü­ler. Bei dem Wett­be­werb ging es et­wa um Fra­gen zu deut­schen Stä­dten, eu­ro­päi­schen Staa­ten oder Him­mels­kör­pern. Ins­ge­samt hat­ten 320 000 Teil­neh­mer aus ganz Deutsch­land mit­ge­macht. Aus­ge­rich­tet wird der Wett­be­werb vom Ver­band Deut­scher Schul­geo­gra­fen und vom Wes­ter­mann Ver­lag.

John­ny Depp,

53-jäh­ri­ger US-Schau­spie­ler, will Tei­le sei­ner Kunst­samm­lung zu Geld ma­chen. Das gab das Auk­ti­ons­haus Chris­tie’s in Lon­don be­kannt. Dem­nach lässt der Hol­ly­wood-Star neun Ge­mäl­de und Zeich­nun­gen des Künst­lers Je­an-Michel Bas­qui­at am 29. und 30. Ju­ni in der bri­ti­schen Haupt­stadt ver­stei­gern. Bas­qui­at galt in den 1980ern als ei­ner der viel­ver­spre­chends­ten Künst­ler der USA und als ers­ter Afro­ame­ri­ka­ner, der den ganz gro­ßen Durch­bruch ge­schafft hat­te. Depp soll die Bil­der, de­ren Wert auf 5 bis 7,5 Mil­lio­nen Eu­ro ge­schätzt wird, über ei­nen Zei­t­raum von 25 Jah­ren ge­sam­melt ha­ben. Bou­le­vard-Me­di­en spe­ku­lier­ten, er be­rei­te sich auf ei­ne kost­spie­li­ge Tren­nung von sei­ner Ehe­frau Am­ber He­ard (30) vor. Vor we­ni­gen Wo­chen war be­kannt ge­wor­den, dass sich Depp und He­ard schei­den las­sen wol­len. Chris­tie’s be­rich­te­te al­ler­dings, die Ge­sprä­che über den Ver­kauf lie­fen schon län­ger.

Michael Nast,

Au­tor des Best­sel­lers „Ge­ne­ra­ti­on Be­zie­hungs­un­fä­hig“, hat es selbst nicht leicht mit der Lie­be. Vie­le Frau­en woll­ten mit ihm aus­ge­hen, ver­riet der Ber­li­ner der „Neu­en Os­na­brü­cker Zei­tung“. „Auf mei­nen Le­sun­gen be­kom­me ich re­gel­mä­ßig Zet­tel mit Num­mern zu­ge­steckt. Vie­les da­von sind Spon­tan­s­ex­an­ge­bo­te. Die nut­ze ich aber nicht.“Dass er nun be­kannt sei, ma­che die Su­che nach der Frau fürs Le­ben schwie­ri­ger als vor­her. „Weil ich jetzt nicht mehr un­ter­schei­den kann, ob die Frau an mir als Au­tor oder an mir als Mensch in­ter­es­siert ist. Da muss ich jetzt vor­sich­tig sein.“

Rod Ste­wart

ist von der bri­ti­schen Kö­ni­gin zum Rit­ter ge­schla­gen wor­den. Da­mit wer­de er für sei­ne mu­si­ka­li­sche Kar­rie­re wie auch für sein ka­ri­ta­ti­ves En­ga­ge­ment ge­ehrt, teil­te der Bucking­ham-Pa­last mit. Der 71-Jäh­ri­ge Sän­ger Sir Rod Ste­wart mein­te, er kön­ne sich nun „nichts mehr wün­schen“

So­phia Tho­mal­la

hat aus ei­ner „Ex­trem­si­tua­ti­on her­aus“ge­hei­ra­tet. Das sag­te die Schau­spie­le­rin der „Bild“-Zei­tung über ih­re Ehe­schlie­ßung mit Mu­si­ker An­dy LaP­le­gua. Sie sei damals von Rammstein-Sän­ger Till Lin­de­mann ge­trennt ge­we­sen; es ha­be sich um „be­weg­te Ta­ge“ge­han­delt. „Mein Kopf platz­te, mir wur­de al­les zu eng.“Auf die Fra­ge, war­um sie LaP­le­gua laut Ur­kun­de am 11. März ge­hei­ra­tet ha­be, sag­te Tho­mal­la: „So rich­tig weiß ich das nicht mehr.“Auch an ei­nen Hei­rats­an­trag kön­ne sie sich nicht er­in­nern. „Aber es war spon­tan und ea­sy. Hei­ra­ten in den USA ist so ein­fach wie hier ein Tat­too ste­chen.“Was nun al­ler­dings aus der Ehe mit LaP­le­gua wer­den soll, wuss­te Tho­mal­la nicht zu sa­gen. „Manch­mal tut man eben Din­ge im Le­ben, die nicht rich­tig durch­dacht sind. Ich las­se jetzt erst ein­mal al­les auf mich zu­kom­men.“

Weiß nicht mehr, war­um sie spon­tan ge­hei­ra­tet hat: Schau­spie­le­rin So­phia Tho­mal­la. Foto: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.