Im­mer adrett

Vie­le El­tern las­sen sich von den Mi­ni-Royals in­spi­rie­ren

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Mode & Stil - Avs

Der klei­ne bri­ti­sche Prinz Ge­or­ge (2) trägt auf Fo­tos oft Knie­strümp­fe und Hem­den. Sei­ne Schwes­ter, Prin­zes­sin Char­lot­te (1), sieht eben­falls aus wie aus dem Ei ge­pellt – meist mit Kleid­chen und farb­lich pas­sen­der Strick­ja­cke. Auf der In­sel sind die Kin­der Mo­de-Iko­nen: El­tern imi­tie­ren den Stil und ver­su­chen, die kö­nig­li­che Kin­der­mo­de nach­zu­ah­men. Mit die­ser und ih­ren ver­steck­ten Bot­schaf­ten be­schäf­tigt sich so­gar schon die Wis­sen­schaft. Und das, ob­wohl die Klei­dung des roya­len Nach­wuch­ses für man­che Be­trach­ter et­was Alt­ba­cke­nes hat. Et­was Tra­di­tio­nel­les, wür­den an­de­re sa­gen. Da­bei sei die Kin­der­mo­de schon viel lo­cke­rer ge­wor­den, sagt Adels­ex­per­te Rolf Seel­man­nEg­ge­bert. „Die Klei­dung der Mit­glie­der der Kö­nigs­häu­ser hat­te ge­schicht­lich im­mer et­was mit Uni­for­men zu tun.“So sei­en klei­ne Prin­zen gern in Ma­tro­sen­uni­form ge­zeigt wor­den. „Das macht man heu­te ei­gent­lich nicht mehr so.“Den­noch wer­de die­ser Stil ab und an – zu be­son­de­re An­läs­sen – noch auf­ge­grif­fen. Die be­son­de­ren An­läs­se sind es auch, zu de­nen die klei­nen Prin­zes­sin­nen und Prin­zen der Öf­fent­lich­keit ge­zeigt wer­den – und da macht man sich chic. Wer meh­re­re Kin­der ha­be, ach­te in der Re­gel auch dar­auf, dass de­ren Sa­chen zu­ein­an­der­pass­ten, sagt Seel­man­nEg­ge­bert. Man­che klei­den ih­re Kin­der kom­plett im Part­ner­look – die nie­der­län­di­schen Prin­zes­sin­nen Ama­lia, Ale­xia und Aria­ne tra­gen auf man­chen Fo­tos die glei­chen Kleid­chen, Haarschlei­fen und Schu­he. Vio­la Hof­mann von der TU Dort­mund be­schäf­tigt sich mit der Kul­tur­an­thro­po­lo­gie des Tex­ti­len. Für ih­ren Auf­satz „Fa­shio­n­ing Mon­ar­chy“schau­te sie sich die Klei­dung der bri­ti­schen Kö­nigs­fa­mi­lie ge­nau an. Die Kin­der wür­den mit Klei­dung von Mar­ken aus­ge­stat­tet,

Klei­dung im Kö­nigs­haus ist stets ein Po­li­ti­kum

die schon lan­ge mit dem Kö­nigs­haus ver­bun­den sei­en, sagt Hof­mann. „Der Nach­wuchs trägt be­stimm­te, wie­der er­kenn­ba­re Be­klei­dungs­tei­le und Ac­ces­soires, die die El­tern und Groß­el­tern auch schon ge­tra­gen ha­ben.“Das Aus­se­hen der Kin­der ha­be et­was Gut­bür­ger­li­ches: „Die sind im­mer or­dent­lich fri­siert, adrett ge­klei­det.“Trotz­dem wirk­ten die Royals auf Bil­dern wie ei­ne mo­der­ne, all­täg­li­che Fa­mi­lie. „Die Kin­der wer­den nicht of­fen­siv mit High Fa­shion aus­ge­stat­tet, wie man es manch­mal bei an­de­ren Pro­miKin­dern, et­wa bei den Beck­hams, sieht.“„Wie sich die Mit­glie­der des Kö­nigs­hau­ses klei­den, ist ge­ne­rell ein Po­li­ti­kum“, meint Hof­mann. Da mitt­ler­wei­le Um­welt­the­men ei­ne wich­ti­ge Rol­le im En­ga­ge­ment der bri­ti­schen Royals spiel­ten, pas­se es gut, wenn Out­fits mehr­fach ge­sich­tet wür­den. „Oder, wenn pu­blik wird, dass die Kin­der­klei­dung et­wa aus Bi­o­baum­wol­le be­steht.“Bei Ka­te und Wil­li­am hat die Ex­per­tin noch an­de­res be­ob­ach­tet: Sie gin­gen recht un­be­fan­gen mit ih­rem Sta­tus um – und zeig­ten das in der Klei­dung manch­mal mit ei­nem Au­gen­zwin­kern: „So hat­te Prinz Ge­or­ge mal Mo­ti­ve mit Pa­last­wa­chen auf dem Pull­over.“Ähn­lich wie Ka­tes Klei­der sto­ßen die des Nach­wuch­ses auf gro­ße Re­so­nanz in der Öf­fent­lich­keit. So be­schäf­tigt sich der Blog „What Ka­te’s Kids Wo­re“(Was Ka­tes Kin­der ge­tra­gen ha­ben) aus­schließ­lich mit den Out­fits der Mi­ni-Royals. „Die Mög­lich­keit, die Out­fits nach­kau­fen zu kön­nen, schafft ei­ne Bin­dung zum Kö­nigs­haus, das macht die Mon­ar­chie nah­bar und es stärkt in ge­wis­ser Wei­se die na­tio­na­le Iden­ti­tät“, sagt Hof­mann. Vie­le, die die Sa­chen gern kau­fen wür­den, hät­ten aber Pech – „sie sind meist ruck­zuck ver­grif­fen“.

Ganz in weiß po­siert Prin­zes­sin Estel­le, die Toch­ter der schwe­di­schen Kron­prin­zes­sin, mit ih­ren El­tern.

Der klei­ne bri­ti­sche Prinz Ge­org – hier mit sei­nem Pa­pa, Prinz Wil­li­am – trägt oft Knie­strümp­fe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.