Is­land bleibt un­ge­schla­gen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Die un­ga­ri­sche Fuß­ball-Na­tio­nal­mann­schaft mit dem deut­schen Trai­ner Bernd Storck steht vor dem Ein­zug in das Ach­tel­fi­na­le der EM-End­run­de in Frank­reich. Am zwei­ten Spiel­tag der Grup­pe F er­kämpf­ten sich die Ma­gya­ren in Mar­seil­le ein 1:1 (0:1) ge­gen EM-Neu­ling Is­land, das zum zwei­ten Mal Un­ent­schie­den spiel­te. Be­reits zu­vor war Bel­gi­en der er­lö­sen­de Sieg im zwei­ten Tur­nier­spiel ge­lun­gen. Nach der 0:2-Auf­takt­nie­der­la­ge ge­gen Ita­li­en ge­wan­nen die Ro­ten Teu­fel ge­gen Ir­land mit 3:0. Bel­gi­en reicht im letz­ten Vor­run­den­spiel ge­gen Schwe­den ein Un­ent­schie­den.

Bernd Storcks un­ga­ri­sche „Rie­sen“ha­ben das Tor zum EM-Ach­tel­fi­na­le weit auf­ge­sto­ßen, doch auch das klei­ne Is­land darf noch hof­fen. Die von Storck trai­nier­ten Un­garn ka­men in Mar­seil­le ge­gen die kampf­star­ken Nord­män­ner zu ei­nem 1:1 (0:1) und ste­hen nach dem Auf­takt­sieg ge­gen Ös­ter­reich vor dem Ein­zug in die K.o.-Run­de. Un­garn kam nach der is­län­di­schen Füh­rung durch den Ex-Hof­fen­hei­mer Gyl­fi Si­gurds­son (39., Foul­elf­me­ter) durch ein Ei­gen­tor von Bir­kir Sae­vars­son zum ver­dien­ten Aus­gleich (88.). Un­garn mit Co-Trai­ner Andre­as Möl­ler ge­nügt zum Ab­schluss der Grup­pe F am Mitt­woch in Lyon ein Un­ent­schie­den ge­gen Por­tu­gal zum Ach­tel­fi­nal­ein­zug, Is­land (zwei Punk­te) muss Ös­ter­reich in St. De­nis schla­gen, um si­cher da­bei zu sein. Auf dem ram­po­nier­ten Ra­sen im Sta­de Ve­lo­dro­me ging es vor 60 842 Zu­schau­ern lan­ge Zeit eher ein­sei­tig und we­nig un­ter­halt­sam zu. Is­land spiel­te wie ge­gen Por­tu­gal und Cris­tia­no Ro­nal­do – sehr de­fen­siv, mit zwei Vie­rer­ket­ten. Auch die bei­den An­grei­fer ar­bei­te­ten em­sig mit. Ei­ner der bei­den, Jon Da­di Böd­varss­son, hat­te im­mer­hin ei­nen Hauch ei­ner Chan­ce, köpf­te aber knapp über das Tor von Ga­bor Ki­ra­ly (9.). Von zwei we­nig über­zeu­gen­den Mann­schaf­ten war Un­garn noch die et­was bes­se­re, zu­min­dest aber die ak­ti­ve­re. Auf­re­gung hat­te es ei­ne gu­te St­un­de vor Spiel­be­ginn ge­ge­ben. Et­wa 100 un­ga­ri­sche Ul­tras zet­tel­ten ei­ne Schlä­ge­rei an. Es kam da­bei zu Hand­greif­lich­kei­ten mit Ord­nungs­kräf­ten. Die Po­li­zei be­ru­hig­te die Si­tua­ti­on wie­der.

Aus­gleich erst kurz vor dem Ab­pfiff

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.