Es dampft und bro­delt wie­der

In der Ge­rüch­te­kü­che ist viel los

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Peter Tre­bing

Ei­nen kom­plet­ten Mo­nat dau­er­te die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in Frank­reich – ei­ne ge­fühl­te Ewig­keit für so man­chen Na­tio­nal­spie­ler, der dort im Ein­satz war, denn wäh­rend des Tur­niers sind Ver­hand­lun­gen mit even­tu­el­len neu­en Ar­beit­ge­bern schwer zu füh­ren. Et­li­che Trans­fers la­gen wäh­rend die­ser Zeit auf Eis, doch jetzt geht es Schlag auf Schlag. Und auch die Bun­des­li­ga mischt wie­der mit, wenn es in der Ge­rüch­te­kü­che dampft und bro­delt. Vie­le Trans­fers wur­den zwar schon vor der EM über die Büh­ne ge­bracht, doch jetzt stei­gen auch die Clubs der Pre­mier Le­ague ver­stärkt in den Trans­fer­markt ein und brin­gen je­de Men­ge Geld in Um­lauf. Mit­mi­schen kön­nen in die­ser Di­men­si­on bes­ten­falls ein hal­bes Dut­zend Bun­des­li­ga-Ver­ei­ne. Die an­de­ren Clubs plus die Zwei­te Li­ga müs­sen dann eben auf der „Res­ter­am­pe“zu­schla­gen. Da­für muss man aber in ers­ter Li­nie Ge­duld mit­brin­gen. Das gilt bei­spiels­wei­se für den SV Darm­stadt 98. Nach dem fast schon sen­sa­tio­nel­len Klas­sen­er­halt ste­hen die „Li­li­en“jetzt ge­wal­tig un­ter Druck. Kult­trai­ner Dirk Schus­ter ver­dient sei­ne Bröt­chen nun beim FC Augs­burg und vie­le Pro­fis der Vor­sai­son ha­ben dem hes­si­schen Erst­li­gis­ten be­reits den Rü­cken zu­ge­kehrt. Al­so muss man, an­ge­sichts be­schei­de­ner fi­nan­zi­el­ler Mit­tel nun war­ten, was auf dem Markt üb­rig bleibt. Oder sich dar­um be­mü­hen, das ei­ne oder an­de­re Leih­ge­schäft an­zu­lei­ern. An­de­re da­ge­gen ha­ben auf dem Kon­to noch ein paar Mil­lio­nen lie­gen, die man noch in­ves­tie­ren kann be­zie­hungs­wei­se muss. Bo­rus­sia Dort­mund et­wa hat nach den Ver­käu­fen von Ka­pi­tän Mats Hum­mels (zu Bay­ern Mün­chen), Il­kay Gün­do­gan (Man­ches­ter Ci­ty) und Hen­rikh Mk­hi­ta­ryan (Man­ches­ter Uni­ted) für ins­ge­samt rund 107 Mil­lio­nen Eu­ro (Qu­el­le: trans­fer­markt.de) noch fast 50 Mil­lio­nen Eu­ro für Ver­stär­kun­gen in der Hin­ter­hand, nach­dem man bis­her „nur“knapp 58 Mil­lio­nen Eu­ro in neue Spie­ler in­ves­tiert hat (sie­he Über­sicht der Bun­des­li­ga-Trans­fers). Und ob Bran­chen­pri­mus Bay­ern Mün­chen es bei den Ver­pflich­tun­gen von Mats Hum­mels und „Eu­ro­pa­meis­ter“Re­na­to San­ches (vor­her Ben­fi­ca Lis­s­a­bon) be­lässt, ist al­les an­de­re als si­cher. Schließ­lich hat man auf der Ein­nah­me­sei­te ziem­lich üp­pi­ge Er­lö­se ste­hen. Al­ler­dings zeigt der Trans­fer des dä­ni­schen Er­satz­spie­lers Pier­re-Emi­le Höjb­jerg für sa­ge und schrei­be 15 Mil­lio­nen Eu­ro zum FC Sout­hamp­ton auch, wie über­hitzt der Trans­fer­markt ist. „Schnäpp­chen“sind mo­men­tan nicht zu ma­chen. Der VfL Wolfs­burg wie­der­um ist zum Han­deln qua­si ge­zwun­gen, seit im­mer mehr Pro­fis sich bei den „Wöl­fen“ver­ab­schie­den möch­ten. Die ei­ge­ne sport­li­che Kri­se und die Un­ge­wiss­heit über die Zu­kunft von Geld­ge­ber VW hat den Werks­club viel an At­trak­ti­vi­tät ge­kos­tet. Wirk­lich gro­ße Loya­li­tät zu ih­rem Ar­beit­ge­ber zeig­ten Pro­fis wie Max Kru­se, An­dré Schürr­le oder Luiz Gus­ta­vo in den ver­gan­ge­nen Wo­chen je­den­falls nicht, als sie ih­re Ab­wan­de­rungs­ge­lüs­te auch im­mer wie­der öf­fent­lich ar­ti­ku­lier­ten. Solch un­mo­ti­vier­te Ki­cker im Ka­der zu ha­ben, macht de­fi­ni­tiv kei­nen Sinn. Und für den VfL Wolfs­burg und al­le an­de­ren Clubs im Pro­fi­fuß­ball geht es längst nicht mehr um längst über­hol­te Ki­cker-Ro­man­tik wie Ver­eins­treue oder Iden­ti­fi­ka­ti­on mit den Fans – es geht in ers­ter Li­nie ums Geld. Das gilt auch für das mo­men­tan hei­ßes­te Trans­fer­ge­rücht – Ma­rio Göt­zes Rück­kehr zu Bo­rus­sia Dort­mund. Und auch da, man ahnt es schon, geht es nur noch ums Geld. Al­le Par­tei­en schei­nen ge­willt, den Trans­fer zu rea­li­sie­ren, doch Bay­ern Mün­chens Vor­stands­vor­sit­zen­der Karl-Heinz Rum­me­nig­ge er­klärt: „Ich kann be­stä­ti­gen, dass es Ge­sprä­che gibt mit Bo­rus­sia Dort­mund, auch mit sei­nem Be­ra­ter. Aber per­fekt ist das Gan­ze noch nicht. Da­für müs­sen sich die Ver­ei­ne erst über ei­ne Ab­lö­se­sum­me ei­ni­gen.“Geht es nach den Bay­ern, soll der BVB für Göt­ze, der ei­nen Ver­trag bis 2021 be­kom­men soll, stol­ze 28 Mil­lio­nen Eu­ro über­wei­sen. Göt­ze war 2013 für 37 Mil­lio­nen Eu­ro von den West­fa­len an die Isar ge­wech­selt.

Jetzt ist Ge­duld ge­fragt oder ein di­ckes Kon­to

Kommt als frisch­ge­ba­cke­ner Eu­ro­pa­meis­ter zu Bo­rus­sia Dort­mund: Links­ver­tei­di­ger Ra­phaël Gu­er­rei­ro. Der 22-jäh­ri­ge Por­tu­gie­se kommt für an­geb­lich rund 12 Mil­lio­nen Eu­ro vom FC Lori­ent. Foto: AFP

Der Ab­schied rückt nä­her: Ma­rio Göt­ze will zu­rück zu Bo­rus­sia Dort­mund. Foto: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.