Fol­ger ent­täuscht

Nur auf dem 13. Rang im Mo­to2-Qua­li­fy­ing

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport -

Hoff­nungs­trä­ger Jo­nas Fol­ger ist im Qua­li­fy­ing auf dem Sach­sen­ring klar un­ter sei­nen Mög­lich­kei­ten ge­blie­ben und hat bei den Fans vor dem Gro­ßen Preis von Deutsch­land für Er­nüch­te­rung ge­sorgt. Nach dem ge­lun­ge­nen Trai­nings­tag muss­te sich der 22-Jäh­ri­ge in der Mo­to2Klas­se bei der Zei­ten­jagd mit dem de­pri­mie­ren­den 13. Platz be­gnü­gen. „Es ist ein biss­chen ver­hext, ein biss­chen ko­misch“, sag­te ein rat­lo­ser Jo­nas Fol­ger (Tor­de­ra/Spa­ni­en): „Ich hat­te mir wei­t­aus mehr er­hofft. An was es liegt, weiß ich nicht.“Fol­ger, am Frei­tag noch Drit­ter, droht nach schwie­ri­gen Wo­chen oh­ne TopEr­geb­nis beim Heim­ren­nen die nächs­te Ent­täu­schung. Bes­ser lief es für sei­nen Team­kol­le­gen. Sandro Cor­te­se (Berk­heim) wur­de als bes­ter deut­scher Fah­rer Sechs­ter. „Wir kön­nen zu­frie­den sein. Wir hat­ten vie­le schnel­le Run­den. Ich freue mich aufs Ren­nen“, sag­te der frü­he­re Mo­to3-Welt­meis­ter. Die gu­te Start­po­si­ti­on sei „sehr, sehr wich­tig“. Für Mar­cel Schröt­ter (Tor­de­ra) lief es mit Rang neun or­dent­lich, Ta­ges­schnells­ter war der Ja­pa­ner Ta­k­aa­ki Na­ka­ga­mi. Ste­fan Bradl (Zah­ling) kam in der Mo­toGP auf den 17. Platz und hat da­mit zu­min­dest Chan­cen, er­neut in die Punk­te zu fah­ren. sid

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.