Das Wort zum Sonn­tag

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - von Pfar­re­rin Ki­ra Busch-Wa­gner, evan­ge­li­sche Pau­lus­ge­mein­de Ett­lin­gen

Was wa­ren das für Re­gen­güs­se, die in den letz­ten Ta­gen her­un­ter pras­sel­ten. Und dann wie­der glei­ßen­de Son­ne. Was für ein Wech­sel in kür­zes­ter Zeit. Manch­mal un­ter­schied sich die La­ge auch von Stadt­teil zu Stadt­teil – zur glei­chen Zeit, so nah bei­ein­an­der. So ver­schie­den. Ver­schie­den ist auch, was uns per­sön­lich be­geg­net. Oft ganz schnell nach­ein­an­der. Är­ger und Freu­de. An­ge­neh­me Über­ra­schung jetzt, ein Schre­cken dann. Ein Vor­wurf hier, ein Lob dort. Ei­ne Lie­bes­er­klä­rung von der ei­nen Sei­te. Je­mand an­de­res lehnt uns ab. Im Gan­zen lässt sich dar­an nichts än­dern. So­we­nig wie am Wet­ter. Nur über den Zu­gang, über die Wahr­neh­mung kann ich ent­schei­den. Das ist mein Part. Die Chan­ce bei dem, was mir so un­ver­se­hens be­geg­net. Ich kann mei­ne Wahr­neh­mung schär­fen. Ich kann sie aus­rich­ten. Ich kann sie weit ma­chen und emp­find­sam. Es reg­net – wie riecht es plötz­lich an­ders in der Stadt. Son­ne auf nas­sem Pflas­ter: welch ein Schau­spiel, die damp­fen­den St­ei­ne. Die Bahn fällt aus: Zehn Mi­nu­ten ge­schenkt, mir per­sön­lich. In der Bi­bel er­öff­nen die Bo­ten Got­tes das Ge­spräch zu­meist mit den Wor­ten: Fürch­te dich nicht. Al­so: Nimm Neu­es wahr. Wäh­le ei­nen an­de­ren Zu­gang. Lass den Schre­cken. Rech­ne mit Gu­tem. Mit Hoff­nung. Oder mit Trost. Mit Vor­freu­de. Und mit Be­glei­tung. Gott ist mit dir.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.