„Klit­ze­klei­ner Wer­muts­trop­fen“

„An­ti­ken Ein­tritts­preis“auf fünf Eu­ro er­höht

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region -

Nur ei­nen „klit­ze­klei­nen Wer­muts­trop­fen“gibt es nach den Wor­ten von Di­rek­tor Nor­bert Lenz für die Be­su­cher des Karls­ru­her Na­tur­kun­de­mu­se­ums, die sich den neu­en West­flü­gel (in den auch das be­lieb­te Vi­va­ri­um auf­ging) an­schau­en möch­ten: „Un­ser an­ti­ker Ein­tritts­preis von drei Eu­ro wur­de in mo­de­ra­ter Form auf fünf Eu­ro er­höht.“Da­für be­kommt der Be­su­cher jetzt aber auch we­sent­lich mehr zu se­hen als zu­vor. „In zwei­ein­halb Jah­ren Bau­zeit ent­stand ein be­ein­dru­cken­der Ge­bäu­de­teil“, freu­te sich Staats­se­kre­tä­rin Gi­se­la Splett bei der Er­öff­nungs­fei­er und nach den Wor­ten der ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Kunst­mi­nis­te­rin The­re­sa Bauer setzt „Karls­ru­he neue Maß­stä­be in der Mu­se­ums­land­schaft.“Ins­ge­samt in­ves­tier­te das Land in die Sa­nie­rung rund sie­ben und in die mu­sea­le Aus­stat­tung wei­te­re drei Mil­lio­nen Eu­ro. Durch den Aus- und Auf­bau des West­flü­gels wur­de die­ser nun auch wie­der mit den an­de­ren Aus­stel­lungs­räu­men des Mu­se­ums ver­bun­den. Die his­to­ri­sche Ein­gangs­hal­le wur­de mo­der­ni­siert, im dar­über lie­gen­den Kas­set­ten­saaal be­fin­den sich ei­ne neue Ca­fe­te­ria und der Mu­se­ums­shop. Öff­nungs­zei­ten des Na­tur­kun­de­mu­se­ums Karls­ru­he (Erb­prin­zen­stra­ße 13): Di­ens­tag bis Frei­tag 9.30 bis 17 Uhr, Sams­tag, Sonn­tag und an Fei­er­ta­gen 10 bis 18 Uhr.

Die Zel­le wird in der Aus­stel­lung als ge­stal­te­ri­sches Grund­ele­ment ver­wen­det, das sich un­ter an­de­rem in zell­för­mi­gen Groß­be­cken und Raum­tei­lern wi­der­spie­gelt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.