Olym­pia-prä­sen­tiert Te­le­gramm

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport -

Mut­ko ruft CAS an

Russ­lands Sport­mi­nis­ter Wi­ta­li Mut­ko will ge­gen das Aus der rus­si­schen Ge­wicht­he­ber bei den Olym­pi­schen Spie­len in Rio de Janei­ro (5. bis 21. Au­gust) ju­ris­tisch vor­ge­hen und droht mit ei­ner Kla­ge­wel­le. Er kün­dig­te an, auch den Ent­scheid ge­gen die Ge­wicht­he­ber vor dem In­ter­na­tio­na­len Sport­ge­richts­hof CAS an­zu­fech­ten. Zu­dem for­der­te er al­le aus­ge­schlos­se­nen rus­si­schen Ath­le­ten auf, vor Zi­vil­ge­rich­te zu zie­hen und um ihr Recht zu kämp­fen. Als ge­eig­ne­ten Zei­t­raum für die Kla­gen vor den Zi­vil­ge­rich­ten nann­te der Sport­mi­nis­ter die Wo­chen nach den Som­mer­spie­len.

„Null-To­le­ranz ist ei­ne Far­ce“

Die Sport­aus­schuss-Vor­sit­zen­de des Bun­des­ta­ges hält die Ent­schei­dung des IOC in der Do­ping-Cau­sa Russ­land wei­ter für falsch. Dass das IOC statt ei­nes Kom­plett-Aus­schlus­ses we­gen Staats­do­pings von den in­ter­na­tio­na­len Fach­ver­bän­den ei­ne Prü­fung for­de­re, ob ein­zel­ne rus­si­sche Ath­le­ten nach­weis­lich sau­ber sei­en, em­pört Dag­mar Frei­tag: „Ich ha­be doch gro­ße Zwei­fel, dass da über­haupt ei­ne ver­ant­wor­tungs­vol­le Prü­fung statt­fin­det.“Ha­ne­bü­chen fin­det sie zu­dem, dass ehe­mals ge­dop­te Rus­sen nicht an den Rio-Spie­len teil­neh­men dür­fen, da­für aber Do­ping-Wie­der­ho­lungs­tä­ter wie der US-Sprin­ter Jus­tin Gat­lin. „Die so häu­fig zi­tier­te Null-To­le­ranz zum Do­ping wird ein­mal mehr zur Far­ce“, sag­te Frei­tag.

Die Olym­pia-Fak­ten

In Rio star­ten rund 10 000 Teil­neh­mer aus 206 Län­dern. Sie kämp­fen in 31 Sport­stät­ten und in 42 Sport­ar­ten um ins­ge­samt 2 488 Me­dail­len. Bei den Män­nern sind 161 Gold­me­dail­len zu ge­win­nen, bei den Frau­en nur 136. Da­zu kom­men neun Gold­me­dail­len in Mi­xe­dWett­be­wer­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.