Mes­sis Wen­de

„Mei­ne Lie­be für die­ses Tri­kot ist zu groß“

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Jens Marx

Lio­nel Mes­sis neue Lie­bes­er­klä­rung an sein Land und das Tri­kot mit den him­mel­blau­wei­ßen Strei­fen hat auch Ar­gen­ti­ni­ens Staats­prä­si­dent ent­zückt. Mau­ricio Ma­cri, einst Prä­si­dent bei den Bo­ca Ju­ni­ors, hat­te sich selbst ins Zeug ge­legt, um Mes­si von ei­ner Fort­set­zung sei­ner Aus­wahl­kar­rie­re zu über­zeu­gen. Ma­cri hat­te mit Mes­si te­le­fo­niert. Vor ei­ner Ka­bi­netts­sit­zung hat­te Ma­cri ge­sagt: „Lio­nel Mes­si ist das Größ­te, was wir in Ar­gen­ti­ni­en ha­ben, man muss ihn schüt­zen.“Da­mit noch nicht ge­nug: „Es ist ein Glück, ei­ne Freu­de des Le­bens, ein Ge­schenk Got­tes, den bes­ten Fuß­ball­spie­ler der Welt in ei­nem Fuß­ball­land wie un­se­rem zu ha­ben.“Und seit Frei­tag steht fest: Ar­gen­ti­ni­en darf sich wei­ter an sei­nem Fuß­ball-Mes­si­as er­freu­en. Mes­si er­klär­te nicht mal zwei Mo­na­te nach der bit­te­ren Fi­nal­nie­der­la­ge im Elf­me­ter­schie­ßen bei der Co­pa Amé­ri­ca ge­gen Ti­tel­ver­tei­di­ger Chi­le und da­mit ei­nem er­neut sieg­lo­sen End­spiel der Al­bice­les­te, dass er wei­ter­macht. Auch Mes­sis Ver­eins­coach Lu­is En­ri­que freu­te sich. „Dass Mes­si in der Na­tio­nal­mann­schaft Ar­gen­ti­ni­ens bleibt, ist ei­ne gu­te Nach­richt für den Fuß­ball“, sag­te er ges­tern in ei­ner Pres­se­kon­fe­renz des FC Bar­ce­lo­na zum heu­ti­gen Hin­spiel des spa­ni­schen Su­per­cups beim FC Se­vil­la. Am 1. Sep­tem­ber führt er die Mann­schaft wie­der als Ka­pi­tän an. Geg­ner wird im ar­gen­ti­ni­schen Men­do­za Uru­gu­ay sein, Spit­zen­rei­ter in der WM-Qua­li­fi­ka­ti­on. Ar­gen­ti­ni­en, das fünf Tage spä­ter in Ve­ne­zue­la an­tritt, ist Drit­ter. Russ­land 2018 ist das Ziel. Mit Mes­si: „Mei­ne Lie­be für das Land und die­ses Tri­kot sind ein­fach zu groß.“ Watz­ke noch so sehr dar­auf hof­fen, „dass Mats nicht aus­ge­pfif­fen wird“. So­gar Hum­mels (27) selbst er­war­tet „ein sehr lau­tes Ne­ben­ge­räusch“. An­ce­lot­ti sieht dar­in kein Pro­blem: „Mats hat viel Er­fah­rung, er wird mit die­ser Si­tua­ti­on um­ge­hen kön­nen.“Span­nend wird auch sein, wie Göt­ze emp­fan­gen wird. Es ist der ers­te Heim-Auf­tritt des 24Jäh­ri­gen, seit­dem er vom FC Bay­ern für 25 Mil­lio­nen Eu­ro zum BVB zu­rück­ge­kehrt ist. Bei der Bo­rus­sia soll der WM-Held von 2014 wie­der zu al­ter Stär­ke zu­rück­fin­den. „Er soll so sein, wie er mit 24 Jah­ren sein darf: Frech, ein Stück weit hem­mungs­los – so wol­len wir ihn dann auch auf dem Feld ha­ben“, sag­te Tu­chel un­längst. Göt­ze hat zu­letzt ge­gen den AFC Sun­der­land (1:1) eben­so wie And­re Schürr­le sein De­büt für den BVB ge­ge­ben. Für Hum­mels wird es nach sei­nem EMUr­laub der ers­te Ein­satz im Bay­ern-Tri­kot

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.