Der nächs­te An­lauf

Ver­bands­li­ga-Auf­stei­ger 1. SV Mörsch will es dies­mal bes­ser ma­chen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Micha­el Höl­le

Der Pfos­ten soll dem 1. SV Mörsch nicht noch ein­mal im Weg ste­hen. Nicht so wie vor fünf Jah­ren, als das Ge­bälk in der letz­ten Mi­nu­te des letz­ten Sai­son­spiels ei­nen Tref­fer ver­hin­der­te. Ein Tref­fer, der den Klas­sen­er­halt be­deu­tet hät­te und da­mit ein zwei­tes Jahr in der Ver­bands­li­ga Süd­ba­den. „Die­se Sze­ne be­kom­me ich nicht mehr aus dem Kopf“, räumt Diet­mar Bli­cker ein, da­mals wie heu­te Trai­ner der Rhein­stet­tener. Zu­min­dest be­steht nun die Chan­ce, es bes­ser zu ma­chen. Aber­mals schaff­te der 1. SV Mörsch den Sprung ins Ober­haus des süd­ba­di­schen Fuß­balls. Der Auf­takt je­den­falls war be­reits ver­hei­ßungs­voll. Dem am­tie­ren­den Vi­ze­meis­ter Rie­l­asin­gen-Ar­len trotz­te man ein tor­lo­ses Re­mis ab. Lob gab es zu­hauf für ei­ne am­bi­tio­nier­te Vor­stel­lung. „Na­tür­lich war das ein schö­ner Auf­ga­lopp. Aber wenn sich schon die Mög­lich­keit zu ei­nem Sieg bie­tet, dann soll­te man sie nut­zen“, so die dif­fe­ren­zier­te Ana­ly­se von Bli­cker. part­ner für das Schal­ke-Match.“Denn drei Tage spä­ter emp­fängt Vil­lin­gen die „Knap­pen“aus Gel­sen­kir­chen in der ers­ten Run­de des DFB-Po­kals. „Viel­leicht scho­nen sich ge­gen uns ei­ni­ge für das Spiel des Jah­res“, hofft Diet­mar Bli­cker. Auch sonst blickt er op­ti­mis­tisch auf die Run­de. Auf zwei we­sent­li­che Un­ter­schie­de zur Si­tua­ti­on vor fünf Jah­ren ru­hen sei­ne Hoff­nun­gen. „Der Ka­der ist nun deut­lich grö­ßer und viel aus­ge­gli­che­ner.“Da­mals war sein Team to­tal ab­hän­gig von fünf, sechs Ein­zel­kön­nern. Als da­von vier lang­fris­tig war das Schick­sal qua­si be­sie­gelt. Jetzt ste­hen ihm fast 20 gleich­wer­ti­ge Ak­teu­re zur Ver­fü­gung. „Es gibt kei­ne Stars und da­mit auch kein Ge­fäl­le.“Be­son­ders freut er sich über den Ehr­geiz sei­ner Spie­ler. „Die sind heiß auf die neue Li­ga“, sagt Bli­cker. End­lich wie­der ge­gen Teams an­tre­ten, die ihr Heil nicht aus­schließ­lich in der De­fen­si­ve su­chen. So wie in der Meis­ter­sai­son, als der 1. SV Mörsch ein­sam vor­an mar­schier­te und mit 15 Punk­ten Vor­sprung den Ti­tel hol­te. Nur der Pfos­ten darf die­ses Mal nicht aber­mals im Weg ste­hen.

Ab­schied nach dem Auf­stieg: Ka­pi­tän Bo­ris Win­ter (rechts) ist ei­ner der we­ni­gen Spie­ler, mit de­nen Coach Diet­mar Bli­cker beim 1. SV Mörsch nicht mehr pla­nen kann. Fo­to: Col­let

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.