Fast per­fek­ter Start für Ra­c­ing

Fuß­ball in Frank­reich: Ein 3:1-Sieg in Tours

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Pe­ter Tre­bing

Die­sen Sai­son­start hat­ten ver­mut­lich nicht ein­mal die größ­ten Op­ti­mis­ten beim el­säs­si­schen Tra­di­ti­ons­club Ra­c­ing Straß­burg er­war­tet – der Auf­stei­ger in die Li­gue 2, der zwei­ten fran­zö­si­schen Fuß­ball-Li­ga, ge­wann am Frei­tag­abend beim FC Tours mit 3:1. Nach dem 0:0-Un­ent­schie­den zum Auf­takt bei Bourg-Pé­ron­nas und dem 1:0-Heim­sieg ge­gen den SC Ami­ens ein wei­te­res Er­folgs­er­leb­nis für den Neu­ling, der mit ak­tu­ell sie­ben Zäh­lern nach drei Par­ti­en auf Rang drei liegt. Punkt­gleich mit Spit­zen­rei­ter Sta­de Brest, dem FC Sochaux und dem Viert­plat­zier­ten AC Le Hav­re. Al­le Tref­fer für die Mann­schaft von Coach Thier­ry Lau­rey vor nur 4 003 Zu­schau­ern, dar­un­ter auch 80 Ra­c­ing-Fans, er­ziel­te Neu­zu­gang Kha­lid Bou­taïb, der in der ver­gan­ge­nen Run­de Stamm­spie­ler beim Erst­li­gis­ten Ajac­cio Ga­zélec war, nach des­sen Ab­stieg aber ins El­sass ge­wech­selt

Neu­zu­gang Bou­taïb glänzt mit drei To­ren

ist. Bou­taïb traf in der 22., der 50. und der 68. Mi­nu­te für die Gäs­te. Zwei Tref­fer wur­den von Ant­ho­ny Gonçal­ves vor­be­rei­tet, der eben­falls erst in die­sem Sai­son ver­pflich­tet wur­de. In die­ser Run­de ge­hen be­reits drei so­ge­nann­te Sco­rer-Punk­te für drei Vor­la­gen auf sein Kon­to. Er kam von Sta­de La­val ins Mein­au-Sta­di­on. Coach Lau­rey ver­trau­te er­neut den er­fah­re­nen Spie­lern im Ka­der, der Al­ters­durch­schnitt des Teams lag bei 27 Jah­ren. Ein­zi­ge, wirk­lich be­mer­kens­wer­te Aus­nah­me war ein­mal mehr der erst 19-jäh­ri­ge Ihsan Sacko. Der of­fen­si­ve Mit­tel­feld­spie­ler spiel­te zum ers­ten Mal von An­fang an, in den bei­den ers­ten Par­ti­en war er als Ein­wech­sel­spie­ler zum Ein­satz ge­kom­men. Mit nun schon sie­ben Punk­ten auf dem Kon­to hat der Zweit­li­ga-Auf­stei­ger sich ei­ne sehr gu­te Aus­gangs­po­si­ti­on vor dem nächs­ten Heim­spiel ver­schafft. Am kom­men­den Frei­tag, 19. Au­gust, ist Olym­pi­que Nî­mes Gast im Mein­au-Sta­di­on (An­stoß: 20 Uhr). Die Gäs­te sind der­zeit zwar Dritt­letz­ter der Li­gue 2, kön­nen sich aber mor­gen im Heim­spiel ge­gen Ra­c­ing Lens in der Ta­bel­le deut­lich ver­bes­sern. Im ers­ten Sai­son­spiel gab es zu­hau­se ein 0:0 ge­gen Sta­de La­val, da­nach ver­lor man knapp mit 0:1 beim Ta­bel­len­vier­ten AC Le Hav­re. Auf­stei­ger Ra­c­ing Straß­burg, des­sen pri­mä­res Ziel der Klas­sen­er­halt ist, hat sich mit sei­nen ers­ten Auf­trit­ten in neu­er Um­ge­bung schnell Re­spekt ver­schafft. Be­mer­kens­wert ist in ers­ter Li­nie die gu­te De­fen­siv­ar­beit, in drei Spie­len gab es erst ein Ge­gen­tor. Und auch die vier bis­her er­ziel­ten Tref­fer sind ein gu­ter Wert – bis­lang war nur das füh­ren­de Duo (Sta­de Brest und FC Sochaux) so­wie der AJ Au­xer­re (je­weils fünf To­re) in der Of­fen­si­ve er­folg­rei­cher. Sor­gen be­rei­ten al­ler­dings Eric Ma­res­ter und Er­nest Se­ka, die bei­de nach Ver­let­zun­gen in Tours aus­ge­wech­selt wer­den muss­ten.

Match­win­ner für Ra­c­ing Straß­burg: Kha­lid Bou­taïb er­ziel­te drei To­re ge­gen den FC Tours. Fo­to: ima­go

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.