DIE FISCH­TREP­PE

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region -

Lach­sen, See­fo­rel­len und an­de­ren Fi­schen wird es durch die Fisch­trep­pe er­mög­licht, den Rhein über die Stau­stu­fe Gambs­heim/Rhein­au hin­weg wei­ter auf­zu­stei­gen, das un­über­wind­ba­re hy­drau­li­sche Bau­werk zu um­ge­hen und zu ih­ren Laich­plät­zen zu ge­lan­gen.

Bei der Fisch­trep­pe han­delt sich um ei­ne of­fe­ne Be­ton­rin­ne: Der ober­halb des in­te­grier­ten Klein­kraft­werks ge­le­ge­ne Ab­schnitt be­steht aus ei­ner 200 Me­ter lan­gen Kas­ka­de aus 39 Be­cken, die durch ver­ti­ka­le Schlit­ze ver­bun­den sind. Das er­mög­licht es den Fi­schen, sich nach der Über­win­dung der je­wei­li­gen Stu­fe im nach­fol­gen­den Be­cken aus­zu­ru­hen. Im­mer ge­gen den Strom zu schwim­men ist ty­pisch für die wan­dern­den Fi­sche. Um die Tie­re auf den „rech­ten Weg zu brin­gen“be­nutzt man ei­nen „Lockstrom“. An der Trep­pe Gambs­heim/ Rhein­au gibt es drei Fisch-Ein­stie­ge mit un­ter­schied­lich star­ken Strö­mun­gen.

Ei­ne Hö­he von et­wa elf Me­tern über­win­den die Fi­sche bei Gambs­heim/Rhein­au ins­ge­samt. Am Aus­gang des Fisch­pas­ses wer­den die Tie­re per Vi­deo­ka­me­ra auf­ge­nom­men und so­mit An­zahl und Fi­sch­art be­stimmt.

Das Be­su­cher­zen­trum ist im Au­gust mon­tags und mitt­wochs bis sonn­tags von 10 bis 13 Uhr so­wie von 14 bis 18 Uhr ge­öff­net. Im Sep­tem­ber und Ok­to­ber ist es mon­tags so­wie mitt­wochs bis sonn­tags von 11 bis 17 Uhr ge­öff­net. Di­ens­tags ist kein Be­such mög­lich. Der Ein­tritt kos­tet 2,50 Eu­ro, Kin­der und Stu­den­ten zah­len 1,50 Eu­ro. Haupt­wan­der­zei­ten der Fi­sche sind im Früh­jahr (April bis Ju­ni) und im Herbst (Sep­tem­ber und Ok­to­ber). Je­doch gibt es auch zu die­sen Zei­ten kei­ne Ga­ran­tie, dass Fi­sche zu se­hen sind. Wei­te­re In­fos: Te­le­fon 00 33 / 3 88 96 44 08 www.pas­sa­ge309.eu

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.