Kim­ber­ly Hoff­man: Zeich­ne­rin stürzt sich ins Ge­wim­mel

Knall­bun­te Bil­der­bü­cher er­zäh­len jetzt auch von All­tags­ge­schich­ten aus dem Süd­wes­ten

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Chris­ti­ne Cor­ne­li­us

Vie­le Er­wach­se­ne ken­nen sie noch aus ih­rer ei­ge­nen Kind­heit – und ent­de­cken sie heu­te mit ih­rem Nach­wuchs neu. Wimmelbücher lie­gen im Trend. Dar­in gibt es viel zu ent­de­cken, auf je­der Sei­te wim­melt es nur so von Ge­schich­ten – da­her der Na­me. Ne­ben den klas­si­schen The­men wie Bau­stel­le oder Bau­ern­hof ent­ste­hen im­mer mehr re­gio­na­le Aus­ga­ben der knall­bun­ten Bil­der­bü­cher. Stuttgart, Mün­chen und Berlin ha­ben zum Bei­spiel schon ei­nes, vie­le wei­te­re Städ­te – auch Karls­ru­he – sol­len fol­gen. Ge­ra­de ent­steht ein Wim­mel­buch zu Hei­del­berg. Zeich­ne­rin Kim­ber­ley Hoff­man sitzt auf dem Markt­platz der Tou­ris­ten­stadt und por­trai­tiert Men­schen, die gern in dem Bil­der­buch auf­tau­chen möch­ten. Es kom­men vor al­lem Müt­ter oder Groß­müt­ter mit Kin­dern. „Bei ei­nem Fo­to hat man nur ei­ne Mo­ment­auf­nah­me und bei Be­ob­ach­tung hat man ei­nen Ge­samt­ein­druck“, sagt Kim­ber­ley Hoff­man. Die Por­trai­tier­ten wer­den sich spä­ter an un­ter­schied­li­chen Or­ten wie­der­fin­den: Im Hei­del­ber­ger Zoo, auf ei­nem Aus­flugs­schiff auf dem Neckar oder auf der Aus­sichts­platt­form des Schlos­ses. „Wir ha­ben vor zwei Jah­ren an­ge­fan­gen, re­gio­na­le Wimmelbücher zu ma­chen, das ers­te über Stuttgart“, be­rich­tet die Lei­te­rin des Sil­ber­burg-Ver­lags, Christel Werner. „Es hat gro­ßen Ge­fal­len ge­fun­den, dass die Leu­te ih­re Hei­mat wie­der­ent­de­cken kön­nen oder den Ort, an dem sie im Ur­laub wa­ren.“Auch über die Schwä­bi­sche Alb gibt es be­reits ei­nes. Ne- ben ei­nem Wim­mel­buch zu Hei­del­berg ent­steht der­zeit auch ei­nes zum Bo­den­see. Bei­de sol­len im Früh­jahr er­schei­nen. Karls­ru­he und Frei­burg sind in Pla­nung. Aus Sicht der Stif­tung Le­sen sind Wimmelbücher be­son­ders ge­eig­net zur Sprach­för­de­rung von Kin­dern. Die re­gio­na­len Wimmelbücher hät­ten noch ei­nen be­son­de­ren Charme. „Die Kin­der ha­ben das ‚in echt‘ schon ein­mal ge­se­hen – oder wer­den neu­gie­rig auf’s Ent­de­cken“, sagt die Re­fe­ren­tin für Le­se­för­de­rung, Chris­ti­ne Kranz. „Auch der Iden­ti­fi­ka­ti­ons­fak­tor ist hoch: Das ist bei uns. Das ge­hört zu mei­nem All­tag.“Auch der Wim­mel­buch­ver­lag in Berlin hat noch ei­ni­ge Städ­te auf der Lis­te. „Nürn­berg kommt noch, da sind wir schon län­ger dran“, sagt Ver­lags­ver­tre­ter Jür­gen Stel­ling. Städ­te mit der Grö­ße von Hei­del­berg kä­men für den Wim­mel­buch­ver­lag nicht in­fra­ge. „Die Auf­la­ge muss sich loh­nen.“Als Wim­mel­buch-Schöp­fer gilt Ali Mit­gutsch, des­sen far­ben­fro­he Bil­der­bü­cher ganz oh­ne Wor­te aus­kom­men und Kin­der be­reits seit 1968 be­geis­tern. Heu­te gibt es sie von vie­len Ver­la­gen mit un­ter­schied­li­chen Il­lus­tra­to­ren, be­son­ders be­kannt sind auch die Bü­cher von Ro­traut Su­san­ne Ber­ner. Wimmelbücher zeich­nen – das kann nicht je­der. „Auf je­den Fall braucht man viel Ge­duld, um so et­was zu ma­chen“, sagt An­ge­li­ka Ull­mann von der Il­lus­tra­to­ren-Or­ga­ni­sa­ti­on. „Man muss Per­so­nen zeich­nen kön­nen und wenn es um ei­ne Stadt­an­sicht geht, muss man auch im per­spek­ti­vi­schen Zeich­nen ge­schult sein.“Die Leu­te, die sich in Hei­del­berg por­trai­tie­ren las­sen, schei­nen zuf­rie­den mit dem Re­sul­tat, ob­wohl es für vie­le un­ge­wohnt ist, sich selbst als Zeich­nung an­zu­schau­en. „Ein bissl streng, gell?“, sagt ei­ne Frau und lacht, als sie ihr Por­trait sieht. Kim­ber­ley Hoff­man schüt­telt den Kopf. „Ich fin­de, Sie ha­ben ein sehr schö­nes Ge­sicht. Sie sind ei­ne star­ke Frau.“

Auch Karls­ru­he ist in Pla­nung

Sie ar­bei­tet an ei­nem Wim­mel­buch über Hei­del­berg: Zeich­ne­rin Kim­ber­ly Hoff­mann por­trai­tiert auf dem Markt­platz der Kur­pfalz-Me­tro­po­le Men­schen, die spä­ter im „Ge­wim­mel“zu se­hen sein wer­den.

Wo wird sich die­se Frau wohl wie­der­fin­den? Wo­mög­lich im Hei­del­ber­ger Zoo, auf ei­nem Neckar­schiff oder gar vor der be­rühm­ten Schloss­rui­ne? Fo­tos: avs

Ein Wim­mel­buch über die Schwä­bi­sche Alb gibt es be­reits, Bü­cher über Hei­del­berg und den Bo­den­see sol­len im Früh­jahr er­schei­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.