Rei­se­mo­sa­ik

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Reise & Urlaub - Mag

Wenn auf ei­nem Kreuz­fahrt­schiff Ret­tungs­ton­nen vor dem Ka­bi­nen­fens­ter ste­hen, ist das kein Rei­se­man­gel. Das heißt, es gibt auch kei­nen Scha­den­er­satz. So ent­schied das Land­ge­richt Bonn und wies da­mit die Kla­ge ei­ner 67 Jah­re al­ten Kreuz­fahrt-Pas­sa­gie­rin zu­rück. Die Ton­nen, die im un­te­ren Be­reich der Re­ling an­ge­bracht wa­ren, sei­en kei­ne er­heb­li­che Sicht­be­hin­de­rung ge­we­sen – und da­mit auch kein er­heb­li­cher Rei­se­man­gel. „Wenn Sie ein Ho­tel­zim­mer mit Meer­blick bu­chen, kann da auch schon mal ei­ne Pal­me da­vor ste­hen“, be­grün­de­te die Kam­mer ih­re Ent­schei­dung (Az.: 8 S 11/16). Die Klä­ge­rin aus Berlin hat­te sich für ei­ne drei­mo­na­ti­ge Kreuz­fahrt um Süd­ame­ri­ka ei­ne Ka­bi­ne mit Meer­blick ge­bucht und da­für 21 800 Eu­ro be­zahlt. Weil die Ton­nen ih­ren Blick stör­ten, fühl­te sie sich hin­ters Licht ge­führt. Das Amts­ge­richt hat­te in ers­ter In­stanz ei­nen er­heb­li­chen Rei­se­man­gel an­ge­nom­men und den Rei­se­ver­an­stal­ter auf Rück­er­stat­tung von 3 100 Eu­ro ver­ur­teilt. Da­ge­gen ging das Bon­ner Un­ter­neh­men nun er­folg­reich in Be­ru­fung.

Rei­sen nach Viet­nam mit ma­xi­mal 15 Ta­gen Auf­ent­halt blei­ben für Deut­sche ein wei­te­res Jahr vi­sum­frei. Die Re­gel gilt nun bis 30. Ju­ni 2017, teil­te die Bot­schaft Viet­nams in Berlin mit. Der Rei­se­pass muss bei Ein­rei­se noch min­des­tens sechs Mo­na­te gül­tig sein. Und die letz­ten vi­sum­freie Ein­rei­se muss min­des­tens 30 Ta­ge zu­rück­lie­gen.

Die Ka­na­ren wer­den im Win­ter beim größ­ten deut­schen Rei­se­ver­an­stal­ter TUI um zwei Pro­zent teu­rer. Die Ba­lea­ren ver­teu­ern sich um ein Pro­zent. Ein di­ckes Plus ver­zeich­net Ku­ba: Zehn Pro­zent ge­hen die Prei­se hier nach oben. Auch bei Me­xi­ko steht ein Plus von fünf Pro­zent, die Ma­le­di­ven wer­den um vier Pro­zent teu­rer, Mau­ri­ti­us um drei Pro­zent. Das teil­te TUI mit. Ur­laub in Thai­land wird da­für um fünf Pro­zent güns­ti­ger, die Emi­ra­te um drei Pro­zent. Die drei nach­fra­ge­schwa­chen Län­der Tu­ne­si­en, Tür­kei und Ägyp­ten wer­den im Ver­gleich zum Vor­jahr um drei Pro­zent güns­ti­ger. TUI rückt im Win­ter ver­stärkt Ur­lau­ber im mitt­le­ren und un­te­ren Preis­seg­ment in den Fo­kus. So soll das An­ge­bot im Drei-Ster­ne-Seg­ment und an Apart­ments er­wei­tert wer­den. Der­zeit liegt der Markt­an­teil von TUI in die­sem Seg­ment nach ei­ge­nen An­ga­ben bei et­wa 10 bis 12 Pro­zent. Da­ne­ben setzt TUI auf ei­ge­ne Ho­tel­mar­ken.

Der Brau­kul­tur der Re­gi­on wid­met sich ein neu­er The­men-Wan­der­weg in der Frän­ki­schen Schweiz. Die Rou­te „Von Braue­rei zu Braue­rei“führt Wan­de­rer zu aus­ge­wähl­ten Fa­mi­li­en­braue­rei­en der Re­gi­on, teilt Fran­ken Tou­ris­mus mit. Die Wan­de­rung ist auf drei Ta­ge aus­ge­legt und um­fasst 54 Ki­lo­me­ter. Wer möch­te, kann um ei­nen vier­ten Tag ver­län­gern und die Zu­sat­z­e­tap­pe nach Won­sees zur Burg Zwer­nitz an­hän­gen. Dann ist der neue Wan­der­weg 76 Ki­lo­me­ter lang. Den Ge­päck­trans­port kön­nen sich Wan­de­rer ab­neh­men las­sen.

The­men­weg zur Brau­kul­tur: Bei Wai­schen­feld star­tet der neue 54 Ki­lo­me­ter lan­ge Wan­der­weg in der Frän­ki­schen Schweiz. Fo­to: Fran­ken Tou­ris­mus/FRS/ Hub

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.