Tipps und Tricks

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Mode & Stil - mag

Wel­che Schu­he zu wel­cher Ho­se? Wer ei­ne Skin­ny-Je­ans trägt, kann bei der Wahl des Schuhs kaum et­was falsch ma­chen: „Snea­ker, Bal­le­ri­na, Pla­teau­schu­he, Stiefel – al­les ist zu der en­gen Ho­se kom­bi­nier­bar“, sagt Clau­dia Schulz vom Deut­schen Schuh­in­sti­tut. Le­dig­lich ein recht klo­bi­ger Schuh kön­ne un­vor­teil­haft aus­se­hen. Zu bo­den­lan­gen Ho­sen­rö­cken eig­nen sich Ank­le-San­dals mit ho­hem Ab­satz, sagt Schulz. Ei­ne Al­ter­na­ti­ve sei­en Schu­he mit durch­ge­hen­der Pla­teau-Soh­le. Auch San­da­let­ten mit Blo­ck­ab­satz kön­nen das Bein op­tisch ver­län­gern. „Schlag­ho­sen se­hen su­per aus mit Pla­teau-San­da­let­te oder wei­ßen Chucks“, sagt Jut­ta Fuhr­mann vom Ver­band der deut­schen Mo­de- und Tex­til­de­si­gner. Wer die Mar­le­ne-Ho­se trägt, soll­te im­mer ho­he Schu­he wäh­len, die die Bei­ne lang aus­se­hen las­sen. Ge­eig­net sind et­wa San­da­len mit Pla­teau-Soh­len.

Kein Po­ny bei tie­fem Haar­an­satz: Nicht je­dem Ge­sicht steht ein Po­ny. Wer ei­nen tie­fen Haar­an­satz und folg­lich ei­ne klei­ne Stirn hat, soll­te bes­ser dar­auf ver­zich­ten. Und wer ein eher brei­tes Ge­sicht hat, soll­te dar­auf ach­ten, dass der Po­ny nicht zu breit ist, rät Ro­ber­to La­raia, Art Di­rec­tor des Zen­tral­ver­ban­des des deut­schen Fri­seur­hand­werks. Sonst wirkt das Ge­sicht noch brei­ter. Ge­nau an­ders sieht es bei schma­len Ge­sich­tern aus: „Sehr schma­len Ge­sich­tern steht das su­per – ein sehr kla­rer, brei­ter Po­ny.“

Ge­gen­pol zu sehr bun­ten Klei­dungs­stü­cken: Mehr als drei Far­ben in ei­nem Out­fit soll­te man nicht auf ein­mal tra­gen, sagt In­ka Mül­ler-Win­kel­mann, Stil­be­ra­te­rin aus Schil­dow (Bran­den­burg). Sie rät auch da­zu, zu sehr bun­ten Tei­len im­mer ei­nen ru­hi­gen Ge­gen­pol zu schaf­fen: Ist das Ober­teil bunt, muss der Rock ei­ne neu­tra­le Far­be ha­ben oder um­ge­kehrt. Ha­ben meh­re­re Stü­cke des Out­fits bun­te Mus­ter, sei das an­stren­gend für das Au­ge. Oft wir­ke es auch un­ge­schickt kom­bi­niert, warnt die Mo­de­ex­per­tin. Be­ste­hen die far­bi­gen Mus­ter­mi­xe aus ei­ner Kom­bi­na­ti­on aus war­men und kal­ten Far­ben, et­wa Pink und Oran­ge, ist das be­son­ders auf­fäl­lig. Hier ist es wie­der sehr wich­tig, mit ei­ner neu­tra­len Far­be das kom­plet­te Out­fit et­was zu be­ru­hi­gen, so Mül­ler-Win­kel­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.