Käu­ze sind „Au­ßer Kon­trol­le“

Wald­stadt-Trup­pe macht bei Thea­ter­nacht mit

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - Tho­mas Liebs­cher

Mit ru­hi­ger Hand, viel Er­fah­rung und Dis­zi­plin hat La­ris­sa Kauf­mann al­les im Griff, da­mit auf der Büh­ne ziem­lich viel „Au­ßer Kon­trol­le“ge­rät. So heißt die nächs­te Pro­duk­ti­on im Karls­ru­her Thea­ter „Die Käu­ze“. La­ris­sa Kauf­mann ist die Vor­sit­zen­de des da­zu­ge­hö­ri­gen Ver­eins und hat das be­währ­te, irr­wit­zi­ge Stück von Ray Coo­ney für die neue Sai­son ab 1. Ok­to­ber aus­ge­wählt. „Es soll­te un­be­dingt wie­der ei­ne Ko­mö­die sein, die ein brei­tes Pu­bli­kum an­spricht“. „Au­ßer Kon­trol­le“ge­rät ein­fach al­les, als sich ein eng­li­scher Mi­nis­ter mit ei­ner Se­kre­tä­rin von der Op­po­si­ti­ons­par­tei in ei­nem Ho­tel ein­quar­tiert. Noch be­vor der heim­li­che Treff auf Tou­ren kommt, wird ei­ne Lei­che ge­fun­den. Au­ßer­dem tau­chen sehr un­er­be­te­ne Gäs­te und Neu­gie­ri­ge vom Per­so­nal auf. Die Pro­fiRe­gis­seu­rin Ma­rie-Ro­se Rus­si stu­diert das tur­bu­len­te Werk mit den Käu­zen in ih­rer Wald­stadt-Hei­mat ein. In der Karls­ru­her Thea­ter­nacht am nächs­ten Sams­tag, 10. Sep­tem­ber, darf das Pu­bli­kum am Stück schnup­pern und sich mit wit­zi­gen Sze­nen Ap­pe­tit auf mehr ho­len. Wie neun wei­te­re Büh­nen in Karls­ru­he zei­gen die „Käu­ze“von 18 Uhr bis Mit­ter­nacht stünd­lich 20-mi­nü­ti­ge Aus­schnit­te aus ih­rer Pro­duk­ti­on. Und ein Bus ab dem Dur­la­cher Tor (Stu­den­ten­haus) bringt die Be­su­cher hin zum krea­ti­ven Käu­ze-Kel­ler, wo 80 bis 100 Zu­schau­er­plät­ze und ei­ne gut be­spiel­ba­re tie­fe Büh­ne vor­han­den sind. „Bei der Pre­mie­re der Thea­ter­nacht gab es den Shut­tle-Ser­vice noch nicht, da war bei uns so ab­seits vom Stadt­zen­trum nicht viel los“, er­in­nert sich La­ris­sa Kauf­mann. „Aber ab der zwei­ten Aus­ga­be ström­ten auch zu uns die Leu­te.“Der Va­ter der heu­ti­gen Thea­ter­lei­te­rin rich­te­te 1967 die Büh­ne in der ehe­ma­li­gen ka­tho­li­schen Not­kir­che ein. Carl Kauf­mann war er­folg­rei­cher Leicht­ath­let (Sil­ber­me­dail­le über 400 Me­ter bei den Olym­pi­schen Spie­len in Rom), Schla­ger­sän­ger und Leh­rer. „Die Käu­ze“ha­ben sich heu­te mit ih­ren Mär­chen­stü­cken für Kin­der und Fa­mi­li­en ei­nen be­son­de­ren Ruf er­wor­ben. „Das ist Se­gen und Fluch zu­gleich“, meint La­ris­sa Kauf­mann, die je­ne Mär­chen­stü­cke selbst in­sze­niert. „Ei­ner­seits ha­ben wir da­für ein Stamm­pu­bli­kum und es kom­men gan­ze Grup­pen selbst aus der Pfalz mit Bus­sen zu uns. An­de­rer­seits wer­den wir mit un­se­ren Stü­cken für Er­wach­se­ne manch­mal we­ni­ger wahr­ge­nom­men.“Was die Trup­pe mit Ak­teu­ren je­der Ge­ne­ra­ti­on und aus der gan­zen Re­gi­on Karls­ru­he nicht dar­an hin­dert, fest zu ih­rer Büh­ne zu hal­ten. „Wir ha­ben aus­ge­rech­net, dass je­der so viel Zeit im Thea­ter ver­bringt, dass es auf ein Jahr über­tra­gen drei bis vier St­un­den pro Tag sind“, gibt Kauf­mann Ein­bli­cke in die per­sön­li­chen In­ves­ti­tio­nen ih­rer Mit­strei­ter. In der Pro­duk­ti­on „Au­ßer Kon­trol­le“ste­hen acht Leu­te auf der Büh­ne – und vie­le wei­te­re hel­fen mit. Das ge­müt­li­che Thea­ter im Un­ter­ge­schoss an der Kö­nigs­ber­ger Stra­ße 9 ver­fügt in­zwi­schen über ei­nen auf­ge­rüs­te­ten Tech­nik-Raum und hat ei­ni­ge Plä­ne fürs kom­men­de Jahr. Ei­ne of­fe­ne Büh­ne für Co­me­di­ans soll ver­sucht wer­den – und au­ßer­dem fei­ert man 2017 das 50-jäh­ri­ge Be­ste­hen.

In der nächs­ten Ko­mö­die des Thea­ters „Die Käu­ze“zu se­hen: La­ris­sa Kauf­mann, Mar­kus Schmidt und Hein­rich Be­we­run­ge. „Au­ßer Kon­trol­le“heißt das Stück. Aus­schnit­te sind bei der Thea­ter­nacht zu se­hen. Fo­to: Blatt­grün

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.