Im Kin­zig­tal

Vom All­tag und Brauch­tum im Schwarz­wald

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Re­gi­on - SO

Im idyl­li­schen Kin­zig­tal schmie­gen sich die ty­pi­schen Spei­cher­häu­ser und gro­ßen Hö­fe an die Hän­ge, sie thro­nen ein­sam auf den Hö­hen. Vom einst har­ten All­tag der Land­wir­te kün­den sie, vom Le­ben der Obst­bau­ern, Schmie­de, Flö­ßer und der Be­woh­ner ent­lang der Kin­zig – der Fluss galt über Jahr­hun­der­te als na­tür­li­che Gren­ze zwi­schen dem Nord- und Süd­schwarz­wald. Tho­mas Ha­fen und Andre­as Mor­gens­tern il­lus­trie­ren in ei­nem neu­en Buch Le­ben und Ar­bei­ten im Mitt­le­ren Schwarz­wald in al­ten Fo­to­gra­fi­en. Zu se­hen sind bis­lang un­ver­öf­fent­lich­te Bil­der aus drei gro­ßen Nach­läs­sen und dem Fo­to- be­zie­hungs­wei­se Post­kar­ten­ar­chiv des Schwarz­wäl­der Frei­licht­mu­se­um Vogts­bau­ern­hof. Sie spie­geln das frü­he­re All­ta­gle­ben, die Ar­beits­wel­ten und die Brauch­tums­fes­te der Men­schen, die an den Ufern der Kin­zig leb­ten. Von Loß­burg über Al­pirs­bach, Schiltach und die Gren­ze vom Kreis Freu­den­stadt in den Or­ten­au­kreis, über Wol­fach und Hau­sach bis nach Has­lach führt die Zei­t­rei­se von den An­fän­gen der Fo­to­gra­fie bis in die 1950er Jah­re. Tho­mas Ha­fen ist als wis­sen­schaft­li­cher Lei­ter des Schwarz­wäl­der Frei­licht­mu­se­ums Vogts­bau­ern­hof ver­traut mit der Tra­di­ti­on so­wie dem All­tags- und Kul­tur­le­ben des Schwarz­walds. Mit Aus­stel­lungs­ka­ta­lo­gen, Fach­bei­trä­gen, Ko­lum­nen und Auf­sät­zen hat er sich ei­nen Na­men ge­macht. Sein Co-Au­tor, der His­to­ri­ker und pro­mo­vier­te Po­li­tik­wis­sen­schaft­ler Andre­as Mor­gens­tern ist seit 2012 Lei­ter der Städ­ti­schen Mu­se­en und des Ar­chivs der Stadt Schiltach. Das Buch ist im Sut­ton-Ver­lag er­schie­nen und kos­tet 19,99 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.