Rei­se­mo­sa­ik

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Reise & Urlaub -

Nicht im­mer bil­lig: Der Be­griff Bil­lig­flie­ger ist manch­mal ir­re­füh­rend. Denn nicht auf al­len Stre­cken sind Rya­nair, Eu­ro­wings oder Vue­ling am güns­tigs­ten. Das zeigt ein Stich­pro­ben-Test der Zeit­schrift „Cle­ver rei­sen“. Auf den be­lieb­ten Ur­lau­ber­stre­cken Köln-An­ta­lya und Berlin-Mallor­ca et­wa war der Fe­ri­en­flie­ger Con­dor dem­nach güns­ti­ger als die Lo­wCost-Flie­ger. Auch Städ­te­rei­se­zie­le sind teils güns­ti­ger mit ei­nem Li­ni­en­flie­ger zu er­rei­chen. Die Zeit­schrift weist aber dar­auf­hin, dass die Bil­lig-Air­lines auf vie­len Stre­cken durch­aus am preis­wer­tes­ten sind. Im Test er­ga­ben sich Er­spar­nis­se bis zu 40 Pro­zent im Ver­gleich zu Li­ni­en­flie­gern. Der Ur­lau­ber muss al­so letzt­lich im­mer die Prei­se ver­glei­chen. Da­bei ist wich­tig: Das Ser­vice­an­ge­bot der eta­blier­ten Flug­ge­sell­schaf­ten gleicht sich zu­neh­mend dem der Bil­lig­flie­ger an – zu­min­dest trifft das in der güns­tigs­ten Ta­rif­klas­se zu: Dort müs­sen Gäs­te teils für auf­zu­ge­ben­des Ge­päck oder ei­ne Sitz­platz­re­ser­vie­rung ex­tra zah­len.

Aus für Ka­ta­lo­ge: In En­g­land sol­len ge­druck­te Rei­se­ka­ta­lo­ge beim zur TuiG­rup­pe ge­hö­ren­den Ver­an­stal­ter Thom­son bis 2020 ab­ge­schafft wer­den. In Deutsch­land ist ein sol­cher Schritt aber nicht ge­plant, so Tui in Hannover. Das Rei­se­bü­ro ha­be hier­zu­lan­de ei­ne weit­aus hö­he­re Be­deu­tung als in En­g­land, wo deut­lich mehr als 50 Pro­zent der Rei­sen on­li­ne ge­bucht wür­den. „Ka­ta­lo­ge die­nen hier nach wie vor als Haupt­be­ra­tungs­in­stru­ment“, heißt es. Gleich­wohl ha­be die Be­deu­tung der ge­druck­ten Ka­ta­lo­ge in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ab­ge­nom­men. So set­zen auch deut­sche Ver­an­stal­ter zu­neh­mend auf di­gi­ta­le Tech­nik.

Freie Fahrt: In den Nie­der­lan­den gibt es jetzt ei­ne neue Tou­ris­ten-Fahr­kar­te für Zü­ge, Bus­se, U-Bah­nen und Trams, die im ge­sam­ten Land gül­tig ist. Das Ta­ges­ti­cket für 39 Eu­ro gilt ganz­tä­gig am Wo­che­n­en­de, wo­chen­tags je­doch erst ab neun Uhr. Für 59 Eu­ro ist die Fahrt auch an Werk­ta­gen ganz­tä­gig kos­ten­los, so das Nie­der­län­di­sche Bü­ro für Tou­ris­mus. Das Hol­land Tra­vel Ti­cket gibt es zu­nächst ein Jahr lang. Da­nach wird ge­prüft, ob und wie das An­ge­bot an­ge­nom­men wur­de. Mit dem neu­en Ti­cket sol­len Ur­lau­ber mo­ti­viert wer­den, ver­schie­de­ne Re­gio­nen der Nie­der­lan­de zu er­kun­den. Die Fahr­kar­te gibt es an al­len Au­to­ma­ten und Vor­ver­kaufs­stel­len.

Ins Hand­ge­päck: Ein Feu­er­zeug soll­ten Flug­rei­sen­de im­mer im Hand­ge­päck trans­por­tie­ren. Denn im auf­ge­ge­be­nen Ge­päck ist es ver­bo­ten. Dar­auf weist der Flug­ha­fen­ver­band ADV hin. Wird der Ge­gen­stand im Kof­fer bei der Kon­trol­le ent­deckt, müs­se der Pas­sa­gier im All­ge­mei­nen zur Nach­kon­trol­le. Das ver­bo­te­ne Feu­er­zeug wird dann ent­fernt. Im Hand­ge­päck ist die Mit­nah­me ei­nes Feu­er­zeugs pro Per­son da­ge­gen er­laubt, er­klärt das Luft­fahrt­bun­des­amt. Nur Ben­zin­und Sturm­feu­er­zeu­ge sind wie­der­um ge­ne­rell ver­bo­ten.

Neue Tou­ris­ten­rou­te: In Cos­ta Ri­ca gibt es ei­ne tou­ris­ti­sche Rou­te für Vo­gel­be­ob­ach­tun­gen. Die Ru­ta de las Aves um­fasst zwölf Sta­tio­nen, an de­nen Ur­lau­ber vie­le Vo­gel­ar­ten auf­spü­ren und be­stau­nen kön­nen, wie die Tou­ris­mus­ver­tre­tung des zen­tral­ame­ri­ka­ni­schen Lan­des mit­teilt. Die Punk­te – zum Bei­spiel in Na­tio­nal­parks oder Re­ser­va­ten – eig­ne­ten sich au­ßer­dem gut für Wan­de­run­gen. In Cos­ta Ri­ca le­ben mehr als 900 Vo­gel­ar­ten, dar­un­ter sind mehr als 200 Gat­tun­gen von Zug­vö­geln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.