Bom­ben auf Kli­nik

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE -

Un­ge­ach­tet schar­fer in­ter­na­tio­na­ler Kri­tik am Be­schuss hu­ma­ni­tä­rer Ein­rich­tun­gen ist in der um­kämpf­ten sy­ri­schen Groß­stadt Alep­po er­neut ein Kran­ken­haus bom­bar­diert wor­den. In der größ­ten Kli­nik im von den Re­bel­len kon­trol­lier­ten Ost­teil der Stadt schlu­gen ges­tern min­des­tens zwei Fass­bom­ben ein, wie der Be­trei­ber Sy­rian Ame­ri­can Me­di­cal So­cie­ty (Sams) mit­teil­te. Im UN-Si­cher­heits­rat mach­te Frank­reich ei­nen neu­en An­lauf für ei­ne neue Waf­fen­ru­he. Das Kran­ken­haus M10 und die eben­falls von der Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on un­ter­stütz­te Kli­nik M2 wa­ren be­reits am Mitt­woch bom­bar­diert wor­den und seit­her au­ßer Be­trieb. Die An­grif­fe hat­ten für gro­ße Em­pö­rung ge­sorgt, UN-Ge­ne­ral­se­kre­tär Ban Ki Moon stuf­te sie als Kriegs­ver­bre­chen ein. Der­zeit gibt es nur noch sechs funk­ti­ons­tüch­ti­ge Kli­ni­ken für die rund 250 000 Ein­woh­ner im be­la­ger­ten Ost­teil Alep­pos. Laut der op­po­si­ti­ons­na­hen Sy­ri­schen Be­ob­ach­tungs­stel­le für Men­schen­rech­te wur­de bei dem An­griff auf das Kran­ken­haus M10 ges­tern min­des­tens ein Mensch ge­tö­tet. Ein AFP-Re­por­ter sah vor Ort mit Blut be­fleck­te Kran­ken­haus­bet­ten. Frank­reichs Au­ßen­mi­nis­ter Je­an-Marc Ay­rault be­zeich­ne­te den „sys­te­ma­ti­schen“Be­schuss von Ge­sund­heits­ein­rich­tun­gen als „be­son­ders em­pö­rend“. Mit der Of­fen­si­ve will die sy­ri­sche Ar­mee die seit Mit­te 2012 ge­teil­te Stadt wie­der voll­stän­dig un­ter ih­re Kon­trol­le brin­gen. Da­bei wird sie von der rus­si­schen Luft­waf­fe un­ter­stützt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.