Ka­tie Me­lua: Das neue Al­bum klingt ganz an­ders

Ka­tie Me­lua über­rascht auf ih­rem ak­tu­el­len Al­bum „In Win­ter“mit ganz neu­en Tö­nen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - ML

Drei Jah­re sind seit der Ver­öf­fent­li­chung von Ka­tie Me­luas sechs­tem Stu­dio­Al­bum „Ke­te­van“ver­gan­gen. Die Plat­te mar­kier­te das En­de der Krea­tiv­part­ner­schaft zwi­schen ihr, Mi­ke Batt und des­sen Dra­ma­ti­co-La­bel. Es steht au­ßer Fra­ge, dass Ka­tie und Mi­ke in ih­rer mehr als zehn­jäh­ri­gen Zu­sam­men­ar­beit rie­si­ge Er­fol­ge fei­ern konn­ten. Aber mit der Ver­öf­fent­li­chung des neu­en Al­bums „In Win­ter“schlägt Ka­tie Me­lua ein neu­es, wich­ti­ges Ka­pi­tel in ih­rer krea­ti­ven Ent­wick­lung auf. „In Win­ter“ist Ka­ties ers­tes Al­bum als wahr­haft ei­gen­stän­di­ge Künst­le­rin. Dies­mal ist sie al­lei­ni­ge Re­gen­tin ih­res Werks und prä­sen­tiert sich als Haupt­song­wri­te­rin, Pro­du­zen­tin, künst­le­ri­sche Lei­te­rin und aus­füh­ren­de Mu­si­ke­rin. „In Win­ter“ist ihr Al­bum und sie er­kun­det dar­in so­wohl per­sön­li­che wie auch fest­li­che Win­ter-Mo­ti­ve. Et­li­che be­set­zen den Win­ter am­bi­va­lent; schen­ken und be­schenkt wer­den, Zeit für die Fa­mi­lie fin­den, Wär­me, gro­ße Emo­tio­nen und zau­ber­haf­te Fei­er­lich­ge­sän­ge kei­ten ei­ner­seits. Me­lan­cho­lie, Reue und Kum­mer, ent­täusch­te Hoff­nun­gen, die Sehn­sucht nach der Rück­kehr der Kind­heit und klir­ren­de Käl­te wer­den aber an­de­rer­seits auch mit der Win­ter­zeit as­so­zi­iert. „In Win­ter“setzt sich aus zehn Songs zu­sam­men: Neu­kom­po­si­tio­nen, aus­ge­wähl­te Co­ver­ver­sio­nen und neue Ar­ran­ge­ments tra­di­tio­nel­ler Lie­der. Die „In Win­ter“-Pro­duk­ti­on bot Ka­tie auch die Mög­lich­keit, ei­nen we­sent­lich weit­rei­chen­de­ren Blick auf je­ne bei­den Kul­tu­ren zu rich­ten, in de­nen sie zu Hau­se ist; der Wes­ten und die ehe­ma­li­ge So­wjet­uni­on. Das neue Al­bum nahm sie nicht nur in Go­ri, Ge­or­gi­en, ih­rem Ge­burts­land, auf. Die Mu­sik fußt bis­wei­len auch auf Folk­wei­sen und tra­di­tio­nel­len Win­ter­wei­sen der Re­gi­on. In den ver­gan­ge­nen 18 Mo­na­ten pen­del­te Ka­tie mehr­fach zwi­schen ih­rer Wahl­hei­mat Lon­don und der Stadt Go­ri, wo sie mit dem dort an­säs­si­gen, 23 Sän­ge­rin­nen um­fas­sen­den, fa­bel­haf­ten Go­ri Frau­en­chor zu­sam­men­ar­bei­te­te. Ihr Kol­la­bo­ra­ti­ons­wunsch mit dem Chor be­steht seit vie­len Jah­ren. Die Ar­beit an „In Win­ter“er­öff­ne­te ihr die Mög­lich­keit, dem Wunsch end­lich Ta­ten fol­gen zu las­sen. An die­ser Ar­beit be­tei­lig­te sie auch den aus Ox­ford stam­men­den, über­aus ta­len­tier­ten Bob Chil­cott, der als Ar­ran­geur für Chor- welt­be­kannt ist. So sehr sie der Mu­sik auf „In Win­ter“höchs­te Be­deu­tung bei­misst, ach­tet sie dies­mal auch auf ei­ne ge­schmack­vol­le Auf­ma­chung. Die Ar­beit für die­sen Teil des Al­bums wur­de vom Zeich­ner Ni­root Put­ta­pi­pat über­nom­men, der aus Thai­land stammt und in­zwi­schen in Lon­don lebt. Ni­rots lässt mit sei­nem un­glaub­li­chen Ta­lent Wör­ter in Bil­dern le­ben­dig wer­den. Er ar­bei­tet aus­schließ­lich von Hand und il­lus­trier­te Bü­cher wie „Der Nuss­kna­cker“, „The Ru­báiyát Of Omar Khat­tám“und Ja­nes Aus­tens „Em­ma“.

Ein neu­es Ka­pi­tel oh­ne Mi­ke Batt Ab En­de Ok­to­ber Kon­zer­te in Eu­ro­pa

„In Win­ter“ist ein neu­er An­satz für Ka­tie Me­lua. Mit 31 Jah­ren hat sie neue Ver­bin­dun­gen ge­schaf­fen; neu­es Ma­nage­ment, neu­es La­bel, neue Krea­tiv­part­ner. Vor al­lem aber lässt sie sich selbst heu­te ganz be­wusst mehr Ver­ant­wor­tung zu­teil wer­den. Das Al­bum wur­de ge­ra­de in Go­ri fer­tig­ge­stellt, wo Ka­tie und ihr Team ein Auf­nah­me­stu­dio in ei­nem Ge­mein­de­haus ein­ge­rich­tet hat­ten. Ab 28. Ok­to­ber wird Ka­tie Me­lua mit dem Go­ri-Frau­en­chor sie­ben Kon­zer­te in Deutsch­land und zwei Shows in der Schweiz spie­len.

Ihr neu­es Al­bum hat sie dem Win­ter ge­wid­met, wes­halb die­ses auch nicht im Früh­ling, son­dern jetzt im Herbst er­scheint: Ka­tie Me­lua ar­bei­te­te auf „In Win­ter“mit ei­nem Frau­en-Chor zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.