„Das war ein grau­sa­mer Tag“

In Dres­den 0:5 – Dy­na­mo sorgt für ers­te Nie­der­la­ge des VfB Stutt­gart un­ter Han­nes Wolf

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Sid

Han­nes Wolf hat im drit­ten Spiel sei­ne ers­te def­ti­ge Klat­sche als Chef­trai­ner des Fuß­ball-Zweit­li­gis­ten VfB Stutt­gart hin­neh­men müs­sen. Der Bun­des­li­ga-Ab­stei­ger bla­mier­te sich nach zu­letzt vier Spie­len in Fol­ge oh­ne Nie­der­la­ge bei Auf­stei­ger Dy­na­mo Dres­den mit 0:5 (0:3) und fiel vor­erst auf Rang fünf zu­rück. Für Dres­den, das aus sei­nen vor­an­ge­gan­ge­nen vier Spie­len nur ei­ne Zäh­ler er­gat­tert hat­te, mach­ten Ste­fan Kutsch­ke (38.), Ge­burts­tags­kind Andre­as Lam­bertz (42.), Aka­ki Go­gia (44., 74.) und Pas­cal Te­s­tro­et (77.) den drit­ten Sai­son­sieg und bis­lang höchs­ten Sieg von Dy­na­mo im Pro­fi­fuß­ball per­fekt. „Die­se Mi­nu­ten vor der Pau­se ha­ben uns ge­killt. Das war ein grau­sa­mer Tag. So et­was darf uns nicht noch ein­mal pas­sie­ren“, sag­te VfB-Coach Wolf nach dem Ab­pfiff bei Sky. Dy­na­mo-Tor­schüt­ze Lam­bertz war an sei­nem 32. Ge­burts­tag da­ge­gen hoch­zu­frie­den: „So hät­te ich mir den Tag nicht vor­ge­stellt. Das war toll.“Vor 29 906 Zu­schau­ern agier­ten die Haus­her­ren von Be­ginn an auf Au­gen­hö­he mit dem Fa­vo­ri­ten, der durch Ka­pi­tän Chris­ti­an Gent­ner und Car­los Ma­ne bis zur Dy­na­moFüh­rung zwei gu­te Chan­cen ver­zeich­ne­te. Nach Kutsch­kes Kopf­ball­tref­fer zum 1:0 nutz­ten dann Lam­bertz und Go­gia wei­te­re Schnit­zer in der VfB-Ab­wehr gna­den­los aus. Nach der Pau­se ver­such­ten die Schwa­ben zwar, dem Spiel noch ei­nen Wen­de zu ge­ben, Dy­na­mo hielt den Auf­stiegs­fa­vo­ri­ten aber bis zum Schluss in Schach und do­mi­nier­te klar.

Hei­den­heim klet­tert vor­erst auf Rang zwei

Der 1. FC Hei­den­heim hat sich un­ter­des­sen in der Spit­zen­grup­pe der Zwei­ten Li­ga fest­ge­setzt. Das Team von Trai­ner Frank Schmidt kam zu ei­nem 2:0 (2:0)-Er­folg bei der schwa­chen Spvgg Greu­ther Fürth und ver­bes­ser­te sich vor­erst auf den zwei­ten Platz. Ben Hall­oran (14.) und Tim Klein­dienst (19.) sorg­ten be­reits früh für die be­ru­hi­gen­de Füh­rung der Hei­den­hei­mer, die bei bei­den To­ren von Feh­lern der Fran­ken pro­fi­tier­ten.

Kons­ter­niert: Die Spie­ler des Fuß­ball-Zweit­li­gis­ten VfB Stutt­gart nach dem 0:5 in Dres­den. Der Auf­stei­ger aus Sach­sen do­mi­nier­te klar ge­gen den Auf­stiegs­aspi­ran­ten aus Schwa­ben. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.