„Schwers­te Straf­ta­ten“

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE -

Ein „Hor­ror“-Clown hat in Sulz am Neckar ei­nen 27-Jäh­ri­gen ver­folgt. Der mit ei­ner Clown­s­mas­ke ver­klei­de­te Un­be­kann­te hat­te dem Mann ges­tern in den frü­hen Mor­gen­stun­den in der In­nen­stadt auf­ge­lau­ert, wie ein Po­li­zei­spre­cher mit­teil­te. Der 27-Jäh­ri­ge alar­mier­te die Po­li­zei. Ei­ne Fahn­dung nach dem „Clown“blieb er­folg­los. Seit ei­ni­gen Ta­gen re­gis­triert die Po­li­zei bun­des­weit ver­mehrt Atta­cken sol­cher „Clowns“, die Pas­san­ten zum Teil auch an­grei­fen. Der Vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft der Po­li­zei, Oli­ver Mal­chow, hat die An­grif­fe von „Hor­ror-Clowns“ver­ur­teilt. Die Über­grif­fe der mas­kier­ten Tä­ter sei­en „al­les an­de­re als ko­misch“, sag­te Mal­chow den „Ruhr Nach­rich­ten“. Wer be­reit sei, je­man­dem To­des­angst ein­zu­ja­gen und mit Mes­ser oder Ket­ten­sä­ge auf Men­schen los­zu­ge­hen, der neh­me Ver­let­zun­gen oder gar den Tod sei­nes Op­fers in Kauf, sag­te der GdP-Chef. „Das sind schwers­te Straf­ta­ten.“In Aa­chen er­eig­ne­ten sich ges­tern bin­nen we­ni­ger St­un­den zwei der­ar­ti­ge Vor­fäl­le. Ein Tä­ter sprang aus ei­nem Ge­büsch und er­schreck­te ei­nen Fahr­rad­fah­rer, der stürz­te und in ein Kran­ken­haus ge­bracht wer­den muss­te. Ein 18-Jäh­ri­ger sei von ei­nem „Hor­rorC­lown“mit ei­nem lan­gen Ge­gen­stand in der Hand ver­folgt wor­den.

Wie­der An­grif­fe von „Hor­ror-Clowns“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.