Hal­lo­ween: Nachts, wenn die Vam­pi­re kom­men

„Vam­pirsch­wes­tern 3“kommt bald in die Ki­nos

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Tan­ja Ka­sisch­ke

Nicht al­le Vam­pi­re sind gru­se­lig und fies! Ju­gend­li­che Vam­pi­re ver­bes­sern den Ruf der fins­te­ren Gestal­ten enorm. Sie trin­ken kein Blut, bei­ßen nie­man­den, hel­fen an­de­ren, und sie ha­ben Men­schen-Freun­de. Das gilt für Rü­di­ger von Schlot­ter­stein und sei­ne Ge­schwis­ter in den Kin­der­bü­chern „Der klei­ne Vam­pir“von An­ge­la Som­mer-Bo­den­burg genau­so wie für Ed­ward Cul­len, den Vam­pir-Te­enager aus den Twi­light-Bän­den. Die Vam­pirsch­wes­tern Da­ka und Sil­va­nia Te­pes, de­ren drit­tes Film­aben­teu­er („Die Vam­pirsch­wes­tern 3“) im De­zem­ber in die Ki­nos kommt, ha­ben eben­falls kei­ne bö­sen Ab­sich­ten. Statt­des­sen be­schäf­ti­gen sie die nor­ma­len Pro­ble­me 14-Jäh­ri­ger: Schu­le, Leh­rer, El­tern, Freun­de, ers­te Lie­be. Vam­pirUn­ty­pisch an den Schwes­tern ist auch, dass sie bei Ta­ges­licht un­ter­wegs sind. Vam­pi­re be­vor­zu­gen sonst eher die Dun­kel­heit. Da­ka und Sil­va­nia sind nur Halb-Vam­pi­rin­nen. Ih­re Mut­ter ist ein Mensch, ihr Va­ter ein be­son­ders lus­ti­ger Vam­pir. Er ist Arzt und kann die Ver­let­zun­gen oder Blut­wer­te sei­ner Pa­ti­en­ten un­ter­su­chen, in­dem er kurz den Fin­ger in die Wun­de hält – und pro­biert. Die Zwil­lings­mäd­chen kön­nen flie­gen und ha­ben spit­ze Eck­zäh­ne wie Vam­pi­re, aber sie ge­hen wie Men­schen ganz nor­mal zur Schu­le und le­ben in ei­nem nor­ma­len Rei­hen­haus in ei­ner Stadt im Ruhr­ge­biet. Dort­hin ist die Fa­mi­lie Te­pes aus Trans­sil­va­ni­en ge­zo­gen. Trans­sil­va­ni­en – oder auch Sie­ben­bür­gen – heißt ei­ne Re­gi­on in Ru­mä­ni­en. Sie gilt als Hei­mat der Vam­pi­re, weil dort vor 700 Jah­ren der un­heim­li­che Graf Dra­cu­la leb­te. Er hat vie­le Vam­pir­ge­schich­ten in­spi­riert. Ein Vam­pir ge­we­sen ist er nicht! Nur ähn­lich fies: Fürst Vla­dislaw III. von Sch­äss­burg galt als bru­ta­ler Herr­scher. Im Kampf ge­gen die Tür­ken mach­te er vie­le Ge­fan­ge­ne und ließ die­se grau­sam auf Holz­pfäh­len auf­spie­ßen. Die Ru­mä­nen ga­ben ihm des­halb die Bei­na­men „Dra­cu­la“(über­setzt: klei­ner Teu­fel) und „Te­pes“(der Pfäh­ler). Te­pes ist der Fa­mi­li­en­na­me der Vam­pirsch­wes­tern und nimmt Be­zug dar­auf! Aus Ost­eu­ro­pa stamm­te nicht nur Dra­cu­la, dort ent­stand auch der Vam­pir-Aber­glau­be. Wenn Men­schen un­heil­bar er­krank­ten und sich nie­mand die Ur­sa­che ih­res Lei­dens er­klä­ren konn­te, wur­den Vam­pi­re als Grund vor­ge­scho­ben, Un­to­te, die den Le­ben­den das Blut aus­saug­ten. Vam­pi­re wa­ren licht­scheu, des­halb wur­de ih­re Haut als blass und ein­ge­fal­len be­schrie­ben. Und sie be­weg­ten sich sel­ten an der fri­schen Luft, nur nachts. Tags­über schlie­fen sie in Sär­gen. Weil sie Un­to­te wa­ren, blie­ben sie un­sterb­lich, nur der Kon­takt mit Son­nen­licht ließ sie zu Staub zer­fal­len – oder wenn man ih­nen ei­nen Pfahl in die Brust stieß, so wie es Graf Dra­cu­la einst bei sei­nen Ge­fan­ge­nen mach­te. Der iri­sche Schrift­stel­ler Bram Sto­ker be­grün­de­te mit sei­nem Dra­cu­la-Ro­man ei­ne ei­ge­ne Ka­te­go­rie Li­te­ra­tur, die Vam­pirBü­cher. Sei­ne Ge­schich­te ist aber wirk­lich frei er­fun­den. Und be­stimmt hat Ed­ward Cul­len Dra­cu­la an Be­rühmt­heit längst über­holt.

Die Schwes­tern Sil­va­nia (Mar­ta Mar­tin, links) und Da­ka (Lau­ra Ro­ge) sind Halb-Vam­pi­rin­nen. Ih­re Mut­ter (Chris­tia­ne Paul) ist zu 100 Pro­zent Mensch, ihr Va­ter Mi­hai (Sti­pe Er­ceg) zu 100 Pro­zent Vam­pir. Wäh­rend Da­ka lie­ber das Le­ben ei­nes Vam­pirs le­ben wür­de, hat Sil­va­nia mehr Lust auf das Men­schen­da­sein. Der Film „Die Vam­pirsch­wes­tern 3“kommt im De­zem­ber in die Ki­nos. Fo­to: Co­lum­bia

Mor­gen wird Hal­lo­ween ge­fei­ert – ei­ne Mi­schung aus Kar­ne­val, Geis­ter­bahn und Sü­ßig­kei­ten. In den USA ist das Fest schon seit Jahr­zehn­ten fes­ter Teil der Kul­tur. Auch bei uns ist der Kult um den Kür­bis längst an­ge­kom­men. Hal­lo­ween steht heut­zu­ta­ge ganz im Zei­chen des Gru­sels. Vo­gel­scheu­chen und He­xen, Mons­ter und Ske­let­te, Zom­bies und Vam­pi­re – die Ver­klei­dung soll mög­lichst furcht­ein­flö­ßend sein. Fo­to: fo­to­lia/an­ti­mar­ti­na

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.