Wenn ein Egel dem Arzt hilft

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sonntagskinder - kat

Die meis­ten Krank­hei­ten kön­nen Ärz­te heut­zu­ta­ge be­stim­men und vie­le hei­len, so dass Vam­pi­re kein The­ma mehr sind. Da­bei ver­wen­det die Me­di­zin Blut­sau­ger an an­de­rer Stel­le! Ge­meint sind Blut­egel, so hei­ßen Rin­gel­wür­mer, die, wenn sie mit mensch­li­cher Haut in Kon­takt kom­men, zu­bei­ßen – und tat­säch­lich Blut sau­gen! Den Ef­fekt set­zen Ärz­te in der Na­tur­heil­kun­de ein, wenn Men­schen ein biss­chen Blut „los­wer­den“müs­sen, um bei­spiels­wei­se ei­ne Ent­zün­dung zu lin­dern. Blut­egel sau­gen nur ei­ne ge­rin­ge Men­ge Blut, ein Glas wä­re da­mit ei­nen Zen­ti­me­ter hoch ge­füllt. Das kann der Mensch gut ver­kraf­ten. Auch der Biss ei­nes Egels ist nicht schmerz­haft, an­fangs brennt er, doch das Zie­hen lässt bald nach. Der Blut­sau­ger bringt näm­lich ei­ne Art Schmerz­stil­ler in sei­ner Spu­cke mit. Dar­an kön­nen sich Vam­pi­re ein Bei­spiel neh­men! Üb­ri­gens: Fle­der­mäu­se, die in Bü­chern oder im Fern­se­hen oft mit Vam­pi­ren ver­gli­chen wer­den, weil sie nur im Dun­keln flie­gen, er­näh­ren sich nicht von Blut! Das gilt zu­min­dest für die eu­ro­päi­schen Ar­ten. Bei­ßen kön­nen sie trotz­dem!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.