Neu­er Ver­di-Chef

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE - Avs

Der neue Ver­di-Lan­des­chef Mar­tin Gross for­dert ein brei­tes ge­sell­schaft­li­ches Bünd­nis ge­gen Al­ters­ar­mut in Ba­denWürt­tem­berg. Al­lei­ne 100000 Men­schen im Süd­wes­ten sei­en Be­zie­her von Grund­si­che­rung, sag­te Gross ges­tern in Lein­fel­den-Ech­ter­din­gen (Kreis Ess­lin­gen). Im­mer mehr Leu­te müss­ten im Al­ter um­zie­hen, weil sie sich die Mie­te nicht mehr leis­ten könn­ten. „Wenn wir da nicht auf­pas­sen, braut sich so­zia­ler Spreng­stoff zu­sam­men.“Des­halb sei ei­ne aus­kömm­li­che Ren­te be­son­ders wich­tig. Wer ein Le­ben lang ge­schuf­tet ha­be, müs­se in Wür­de al­tern kön­nen. Der 56-Jäh­ri­ge wur­de bei der au­ßer­or­dent­li­chen Lan­des­be­zirks­kon­fe­renz zum Nach­fol­ger von Le­ni Brey­mai­er ge­wählt, die vor kur­zem an die Spit­ze der Süd­west-SPD ge­rückt ist. Für Gross stimm­ten 138 der 140 an­we­sen­den De­le­gier­ten. Er war der ein­zi­ge Kan­di­dat. Zu sei­nen Stell­ver­tre­te­rin­nen wur­den die 40 Jah­re al­te Han­na Bin­der so­wie Su­san­ne Wenz ge­wählt. Die Amts­zeit des neu­en Füh­rungs­tri­os geht bis März 2019. SPD-Lan­des­che­fin Le­ni Brey­mai­er un­ter­stütz­te das Vor­ha­ben von Gross. Beim The­ma Al­ters­ar­mut sei ei­ne brei­te ge­sell­schaft­li­che De­bat­te not­wen­dig, for­der­te sie. „Und lasst uns den Gru­sel­clowns der Re­pu­blik, die die Ren­te mit 70 und ei­ne noch stär­ke­re Ab­sen­kung des Ren­ten­ni­veaus for­dern, ei­ne kla­re Ab­sa­ge er­tei­len“, sag­te ihr Nach­fol­ger an der Ver­di-Spit­ze, Gross.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.