Aus dem Po­li­zei­be­richt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - AKTUELL - SO

Zeu­gen ge­sucht: Am Sams­tag um 1.40 Uhr kam ein schwar­zer BMW, der die Au­to­bahn 5 in süd­li­cher Rich­tung be­fuhr, kurz vor der Tank- und Rast­an­la­ge Ba­den-Ba­den ins Schleu­dern und blieb auf dem Grün­strei­fen ste­hen. Der 55-jäh­ri­ge Fah­rer blieb un­ver­letzt und ent­fern­te sich zu Fuß in Rich­tung Tank- und Rast­an­la­ge. Ein Ver­kehrs­teil­neh­mer mel­de­te spä­ter den un­fall­be­schä­dig­ten PKW über den No­t­ruf 112. Es ent­stand ein Ge­samt­un­fall­scha­den in Hö­he von min­des­tens 2 000 Eu­ro. Ret­tungs­kräf­te der Feu­er­wehr und des DRK wur­den an die Un­fall­stel­le ent­sandt, da zu die­sem Zeit­punkt nicht aus­zu­schlie­ßen war, dass sich Per­so­nen im Au­to be­fan­den. Der BMW-Fah­rer, der sich nach­träg­lich bei der Po­li­zei mel­de­te, stand un­ter Al­ko­hol­ein­wir­kung. Ein Al­ko­hol­test er­gab ei­nen Al­ko­hol­wert von un­ge­fähr 0,48 Pro­mil­le. Die Au­to­bahn­po­li­zei Bühl (07223)808470 bit­tet Un­fall­zeu­gen um sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Un­fall­her­gang.

Ein­bre­cher im Ras­tat­ter Dör­fel: Am Frei­tag um 18.20 Uhr brach ein Mann ei­ne Woh­nungs­ein­gangs­tür in ei­nem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Lüt­zo­wer Stra­ße in Ras­tatt auf, be­trat die Woh­nung und wur­de durch die heim- keh­ren­den Be­woh­ner ge­stört. Er konn­te an die­sen vor­bei zu Fuß flüch­ten, wo­bei er in der Carl-Fried­rich-Stra­ße zu­letzt ge­se­hen wur­de. Er wur­de wie folgt be­schrie­ben: Un­ge­fähr 1,65 bis 1,70 Me­ter groß. Be­klei­det war er mit ei­nem dunk­len Ka­pu­zen­pull­over, der mit Zif­fern/Buch­sta­ben in ro­ter und wei­ßer Schrift be­druckt war. Eben­falls am Frei­tag um 18.45 Uhr teil­te ein An­woh­ner mit, dass so­eben drei jun­ge Män­ner in ein Mehr­fa­mi­li­en­haus im Lud­wig­ring ein­ge­bro­chen sei­en. Die un­ge­fähr 20 Jah­re al­ten Män­ner, die dun­kel ge­klei­det wa­ren, flüch­te­ten nach ih­rer Ent­de­ckung zu Fuß in Rich­tung Frei­bad Am Schwal­ben­rain. Zeu­gen wer­den ge­be­ten, Hin­wei­se an die Po­li­zei Ras­tatt (0 72 22) 76 10 zu mel­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.