Fühlt man nicht – sieht man nicht

Trend zur Be­quem­lich­keit jetzt auch bei den Des­sous: „Ei­ne klei­ne Re­vo­lu­ti­on beim BH“

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Mode & Stil - Mag

Ein BH, der kneift? Bit­te nicht! So soll­te es schon im­mer sein. Aber ma­chen wir uns nichts vor: Ein wirk­lich be­que­mer Büs­ten­hal­ter ist nicht ganz ein­fach zu be­kom­men. Jetzt ver­schreibt sich al­ler­dings die Bran­che der dün­nen Stof­fe und knap­pen Schnit­te im­mer mehr dem Kom­fort – bei zugleich hüb­scher und ero­ti­scher Op­tik. Alex­an­dra von Richt­ho­fen von dem Bran­chen­ma­ga­zin „Tex­til­wirt­schaft“spricht so­gar von ei­ner klei­nen Re­vo­lu­ti­on bei BHs. So wer­den jetzt et­wa die Bü­gel in Schaum­scha­len ge­legt. Auch knei­fen­de Gum­mis sind mehr und mehr pas­sé. Die Wä­sche­tei­le sind ver­mehrt aus wei­chen Ma­te­ria­li­en ge­fer­tigt, die sich der Kör­per­form an­pas­sen und kaum auf­tra­gen, er­läu­tert Des­sous-De­si­gne­rin Ka­trin Reck­ten­wald aus Ess­lin­gen. Au­ßer­dem muss die Op­tik stim­men: Das Slip-Bünd­chen ist et­wa mit fla­cher Spit­ze so ge­ar­bei­tet, dass der Ab­schluss sich un­ter der Ober­klei­dung nicht ab­zeich­net. Aber nicht nur das: Nach und nach set­zen vie­le De­si­gner auch mehr Stoff ein: „Schon die Ba­de­mo­de war im Som­mer zu­ge­knöpf­ter als in den Vor­jah­ren. Das knap­pe Bi­ki­ni-Ober­teil wur­de vom Bus­tier ab­ge­löst und hält nun Ein­zug bei der Un­ter­wä­sche“, be­rich­tet die Des­sous-De­si­gne­rin und -Maß­schnei­de­rin Clau­dia Specht aus Wies­ba­den. Auch Alex­an­dra von Richt­ho­fen ver­mu­tet, dass das Bus­tier zum Trend wird, be­tont aber: „Sie ge­ben zwar ei­nen gu­ten Halt, sind für gro­ße Bu­sen aber we­ni­ger ge­eig­net.“Die Ex­per­tin sieht zu­dem den „Spa­cer“auf dem Vor­marsch. Die­se BHMo­del­le ha­ben naht­freie Cups, sind be­son­ders leicht, at­mungs­ak­tiv und ver­spre­chen ei­nen an­ge­neh­men Tra­ge­kom­fort. Auch das Hö­schen ge­winnt an Grö­ße: „Der Tail­len­slip ist zu­rück, aber nicht als ver­pön­ter Lie­bes­tö­ter, son­dern mo­disch neu in­ter­pre­tiert“, sagt Ka­trin Reck­ten­wald. Sei­ne Form ori­en­tiert sich an der kör­per­for­men­den Sha­pe­we­ar und ka­schiert klei­ne Röll­chen. „Kom­bi­niert mit ei­nem tief de­kol­le­tier­ten BH sieht das spit­ze aus“, meint Clau­dia Specht.

Das Hö­schen ge­winnt an Grö­ße

Be­son­ders Tail­len­slips mit ein­ge­ar­bei­te­ter Spit­ze lie­gen im Trend: „In Frank­reich und Ita­li­en se­hen wir ge­ra­de sehr hoch ge­schnit­te­ne Hö­schen, de­ren Rück­sei­te aus fei­ner, halb­trans­pa­ren­ter Spit­ze ge­ar­bei­tet ist“, be­rich­tet von Richt­ho­fen. Sie kann sich gut vor­stel­len, dass die­ser Trend auch bald nach Deutsch­land schwappt. Zu­mal die De­si­gner in der Des­sous­mo­de in die­sem Jahr viel mit Trans­pa­renz spie­len – durch Spit­ze, Wä­sche­tüll oder dem Ein­satz von Rü­schen. Häu­fig wird die Spit­ze mit an­de­ren Stof­fen kom­bi­niert, um ei­nen gu­ten Tra­ge­kom­fort zu ge­währ­leis­ten. „Hier­für bie­ten sich stüt­zen­de und elas­ti­sche Ma­te­ria­li­en an, die als In­nen­ma­te­ri­al des BHs die­nen und au­ßen mit Spit­ze oder Wä­sche­tüll ver­ziert wer­den“, sagt Maß­schnei­de­rin Specht. „Vis­ko­se, Mo­dal und Hoch­leis­tungs­mi­kro­fa­sern kom­men hier­bei zum Ein­satz“, er­gänzt Reck­ten­wald. Sie ver­weist auf Hö­schen mit Spit­zen­ein­sät­zen in Drei­ecks­form oder BHs, de­ren Trä­ger am Rü­cken über Kreuz füh­ren.

Mo­dell / Fo­to: Tri­umph

Mo­dell / Fo­to: Spei­del

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.