Un­be­siegt ge­gen sieg­los

Gis­dols Rück­kehr in den Kraich­gau

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Avs

Un­be­siegt ge­gen sieg­los: Wenn Mar­kus Gis­dol an sei­ne al­te Wir­kungs­stät­te nach Sins­heim zu­rück­kehrt, könn­ten die Ge­gen­sät­ze kras­ser nicht sein. Wäh­rend die noch un­ge­schla­ge­nen Ki­cker von 1899 Hof­fen­heim vor dem heu­ti­gen Du­ell (15.30 Uhr) in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga ei­nen Lauf ha­ben, war­tet der ab­stiegs­be­droh­te Ham­bur­ger SV nach zehn Par­ti­en noch im­mer auf sein ers­tes Er­folgs­er­leb­nis.

HSV-Be­frei­ungs­schlag aus­ge­rech­net bei 1899?

Aus­ge­rech­net bei sei­nem frü­her Ar­beit­ge­ber will der bis­her er­folg­lo­se Trai­ner Gis­dol beim HSV die Wen­de her­bei­füh­ren. Da­bei setzt der 47-Jäh­ri­ge vor al­lem auf Ru­he. „Wenn ich mich an­ste­cken las­se von der ak­tu­el­len Hek­tik, die manch­mal kei­nen Bo­den kennt, wä­re das nicht gut“, sag­te Gis­dol, der mit die­sen Si­tua­tio­nen Er­fah­rung hat. Einst be­wahr­te er die Kraich­gau­er vor dem Ab­stieg in die Zweit­klas­sig­keit: „Das Cha­os im Ver­gleich war ei­gent­lich das Glei­che, das Feu­er war nur nicht so hoch­ge­brannt wie jetzt in Ham­burg“, ver­glich der Coach jüngst. Von Cha­os ist bei 1899 Hof­fen­heim in die­ser Sai­son über­haupt kei­ne Spur. Trai­ner Ju­li­an Na­gels­mann hat die Nord­ba­de­ner wie­der auf Kurs ge­bracht und kann mit sei­nem Team ge­gen die Ham­bur­ger Ta­bel­len­platz drei ver­tei­di­gen. „Wir sind auf ei­nen hei­ßen Tanz vor­be­rei­tet und wer­den den Geg­ner auf kei­nen Fall un­ter­schät­zen“, er­klär­te Na­gels­mann. Der 29-Jäh­ri­ge ar­bei­te­te in der Sai­son 2012/2013 zwei Mo­na­te als Co-Trai­ner un­ter Gis­dol. Der ab­stiegs­be­droh­te SV Wer­der Bre­men hofft heute ge­gen Ein­tracht Frank­furt auf die Rück­kehr von drei Leis­tungs­trä­gern. Die ge­ne­se­nen Lang­zeit­ver­letz­ten Max Kru­se, Phil­ipp Barg­fre­de und Clau­dio Pi­zar­ro sol­len die Han­sea­ten nach drei Nie­der­la­gen in Fol­ge wie­der zu drei Punk­ten schie­ßen. Das Trio hat Chan­cen, von Trai­ner Alex­an­der Nou­ri für die Start­for­ma­ti­on no­mi­niert zu wer­den. „Sie ma­chen uns bes­ser“, sag­te der Wer­derCoach, füg­te aber an: „Wir dür­fen kei­ne Wun­der­din­ge von ih­nen er­war­ten.“Mor­gen hof­fen die Mit­glie­der dann bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung auf schwar­ze Zah­len. Nach Me­dien­be­rich­ten soll der SV Wer­der nach vier Jah­ren wie­der ein­mal ein Ge­schäfts­jahr mit ei­nem Ge­winn ab­schlie­ßen.

Die Hoff­nung stirbt zu­letzt: Aus­ge­rech­net bei sei­nem früheren Ar­beit­ge­ber 1899 Hof­fen­heim will der bis­her als Übungs­lei­ter des HSV er­folg­lo­se Mar­kus Gis­dol die Wen­de her­bei füh­ren. Man darf ge­spannt sein. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.