Sonn­tags-Cock­tail

Der Sonntag (Mittelbaden) - - WETTER - Avs

Da­nie­la Kat­zen­ber­ger, Rea­li­ty-TV-Stern­chen, will künf­tig in Köln oder Um­ge­bung woh­nen. „Wir su­chen ge­ra­de et­was Neu­es“, sag­te die 30-Jäh­ri­ge Das bis­he­ri­ge Haus in Freu­den­stadt-Knie­bis sei ver­kauft. „Wir ha­ben hier ein­fach viel mehr Mög­lich­kei­ten als im Schwarz­wald. Wir sind schnell in den Fern­seh­stu­di­os, hier gibt es in­ter­na­tio­na­le Schu­len für un­se­re Toch­ter“, sag­te die ge­bür­ti­ge Lud­wigs­ha­fe­ne­rin. Den ge­plan­ten Um­zug be­grün­de­ten Kat­zen­ber­ger und ihr An­ge­trau­ter Lu­cas Corda­lis auch mit ei­ni­gen Vor­fäl­len am al­ten Zu­hau­se. „Im Schwarz­wald sind er­wach­se­ne Män­ner manch­mal über den Zaun ge­klet­tert und ha­ben ans Fens­ter ge­klopft. Wir lie­ben un­se­re Fans, aber ein Ge­fühl von Si­cher­heit hat das nicht ge­ra­de ver­mit­telt“, sag­te Lu­cas Corda­lis. Das Paar hat auch ei­ne Woh­nung auf Mallor­ca.

Ja­nosch, Il­lus­tra­tor, Kin­der­buch­au­tor und Schrift­stel­ler („Oh wie schön ist Pa­na­ma“) braucht für sei­ne Ar­beit die Son­ne. „Ich las­se mich von der Son­ne in­spi­rie­ren“, sag­te der 85-Jäh­ri­ge. „Die Son­nen­strah­len sind die Wel­len, die mich tra­gen.“Krea­tiv sei er nur bei Son­nen­licht. „Wenn es trü­be und dun­kel ist, kann ich nicht ar­bei­ten.“Des­halb sei er vor vie­len Jah­ren von Mün­chen auf die spa­ni­sche Ka­na­ren-In­sel Te­ne­rif­fa ge­zo­gen. Im Eu­ro­pa-Park Rust zeigt er bis zum 8. Ja­nu­ar in ei­ner ges­tern er­öff­ne­ten Kunst­aus­stel­lung sein Le­bens­werk. Aus­ge­stellt wer­den mehr als 200 Wer­ke aus 60 Jah­ren.

Ma­ri­an­ne Faith­full, bri­ti­sche Sän­ge­rin, hat mit ei­nem ei­gens ge­schrie­be­nen Lied bei ei­nem Auf­tritt in der Kon­zert­hal­le Bat­a­clan die Op­fer der Pa­ri­ser An­schlä­ge ge­wür­digt. „Dies ist ein wich­ti­ges Kon­zert für mich, es gibt so vie­le Din­ge, um die ich traue­re“, sag­te die 69-Jäh­ri­ge am Frei­tag­abend zum Auf­takt ih­res Kon­zerts an die Men­ge ge­rich­tet. Sie wer­de Mu­sik und Wor­te spre­chen las­sen. Die ganz in Schwarz ge­klei­de­te Mu­si­ke­rin star­te­te ihr Kon­zert in Pa­ris mit „To­wer of Song“des ka­na­di­schen Mu­si­kers Leo­nard Co­hen, der vor rund zwei Wo­chen ge­stor­ben war. Dann sang Faith­full „They Co­me at Night“- ein Lied, das sie am Tag nach den is­la­mis­ti­schen An­schlä­gen vom 13. No­vem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res in ih­rer Pa­ri­ser Woh­nung ge­schrie­ben hat­te. Da­rin ver­ur­teilt sie je­ne, die die Mu­sik und das Fei­ern tö­ten woll­ten. Is­la­mis­ti­sche An­grei­fer hat­ten das Bat­a­clan wäh­rend ei­nes Rock­kon­zerts in der An­schlags­nacht vor ei­nem Jahr ge­stürmt und dort 90 Men­schen er­mor­det.

Clue­so geht gern mit Udo Lin­den­berg schwim­men – in Ber­lin. „Er trägt ei­ne Che-Gue­va­ra-Müt­ze und schwimmt auch mit Müt­ze“, sag­te der 36-jäh­ri­ge Sän­ger aus Er­furt in ei­nem In­ter­view des Hör­funk­sen­ders „ra­dio SAW“. Er be­schreibt die ge­mein­sa­men Ba­de­gän­ge als ex­trem lus­tig. „Udo kommt mit Ba­de­man­tel an­ge­wat­schelt und fragt „Sind wir so­weit?“„. Dann neh­me er An­lauf und sprin­ge mit ei­nem „juch­hu“ins Be­cken - „und das mit sei­nen 70“, staunt Clue­so. Beim Schwim­men spre­che der Ro­cker dann gern von sei­ner Tour. Da­bei ge­he er manch­mal fast un­ter, weil er mit den Ar­men al­les er­klä­re. Die bei­den Mu­si­ker ken­nen sich seit län­ge­rem. Im Jahr 2013 san­gen sie den Lin­den­berg-Klas­si­ker „Cel­lo“zu­sam­men neu ein.

Sän­ger Clue­so freut sich über lus­ti­ge Schwimm­zei­ten mit Udo Lin­den­berg. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.