„Wer­den nicht ab­he­ben“

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT -

Tho­mas Tu­chel war stink­sau­er. „Un­se­re Leis­tung war ein ein­zi­ges De­fi­zit“, schimpf­te der Trai­ner von Bo­rus­sia Dort­mund nach dem 1:2 (0:0) im Ver­fol­ger­du­ell bei Ein­tracht Frank­furt. Dass nicht sein BVB, son­dern der letzt­jäh­ri­ge Fast-Ab­stei­ger Ein­tracht Frank­furt in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga den An­schluss an Ta­bel­len­füh­rer RB Leip­zig ge­wahrt hat­te, är­ger­te Tu­chel ge­wal­tig. „Mit so vie­len De­fi­zi­ten in un­se­rem Spiel ist in der Bun­des­li­ga kein Aus­wärts­spiel zu ge­win­nen“, sag­te er. Das Team von Trai­ner Ni­ko Ko­vac hin­ge­gen blieb zum sieb­ten Mal in Se­rie un­ge­schla­gen und steht plötz­lich auf ei­nem Cham­pi­ons-Le­ague-Rang. „Das war ein Spiel, wie man es sich ei­gent­lich er­träumt. So ei­ne Leis­tung war nicht ein­fach, das schafft man nicht al­le Ta­ge. Die­ser Sieg ist hart er­kämpft“, lob­te Ko­vac. Wäh­rend der ver­är­ger­te Tu­chel un­mit­tel­bar nach dem Schluss­pfiff in der Ka­bi­ne ver­schwand, lie­ßen sich die Ein­tracht und ihr Trai­ner noch zu „Ein­tracht Frank­furt in­ter­na­tio­nal“-Ge­sän­gen in der Kur­ve fei­ern. Vor 51 500 Zu­schau­ern hat­te Sz­abolcs Husz­ti (46. Mi­nu­te) die Füh­rung für die Gast­ge­ber her­aus­ge­schos­sen. Der Aus­gleich von Dort­munds Tor­jä­ger Pier­re-Eme­rick Auba­meyang (77.) hat­te nur zwei Mi­nu­ten Be­stand, be­vor Ha­ris Se­fe­ro­vic qua­si im di­rek­ten Ge­gen­zug (79.) den Sieg­tref­fer er­ziel­te. „So ein Ge­gen­tor ist nicht ein­fach zu ver­kraf­ten. Dass wir di­rekt da­nach noch ein­mal ge­trof­fen ha­ben, ist um­so schö­ner“, lob­te Ko­vac. Ge­nau­so ziel­stre­big und ehr­gei­zig gab der Kroa­te auch die Marsch­rou­te für die kom­men­den Wo­chen vor. „Wir wer­den nicht ab­he­ben. Wir wer­den hart ar­bei­ten und wenn ei­ner ab­hebt, wer­den wir da­zwi­schen­ge­hen“, mahn­te der Trai­ner. Die ak­tu­el­le Ta­bel­le mit der SGE vor Vi­ze­meis­ter Dort­mund? „Das ist für mich ei­ne Mo­ment­auf­nah­me und ich will es auch nicht über­be­wer­ten“, so Ko­vac. Auch Ein­tracht Frank­furts Sport-Vor­stand Fre­di Bo­bic zeig­te sich nach dem nächs­ten über­ra­schen­den Er­folg der Ein­tracht be­geis­tert. „Ta­bel­le? Ich schaue nur auf die Punk­te, das ist wich­ti­ger. Und wenn ich die Punk­te se­he, ist das ab­so­lut über­ra­gend“, er­klär­te der Ex-Pro­fi.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.