Es fehlt die Er­fah­rung

SV Fau­ten­bach ge­winnt mit je­dem Sieg mehr an Selbst­si­cher­heit

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Micha­el Höl­le

Woran es dem SV Fau­ten­bach man­gelt? An Selbst­si­cher­heit. „Wir sind noch nicht so sta­bil wie ge­wünscht“, fin­det Pres­se­chef Alex­an­der Lit­terst. Als Bei­spiel nennt er die Par­tie am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de ge­gen den SV Sta­del­ho­fen II. „Da“, sagt er, „kas­sie­ren wir den Aus­gleich und wer­den dann ner­vös.“Doch es ging gut, Fau­ten­bach sieg­te noch mit 4:2 und blieb da­mit zum vier­ten Mal in Fol­ge un­ge­schla­gen. co­lay We­ber mit sechs Tref­fern im­mer noch auf Platz zwei, ob­wohl er schon seit Wo­chen fehlt und nach sei­nem Kreuz­band­riss auch in die­ser Run­de nicht mehr zu­rück­kehrt. Vor ihm steht mit sie­ben Tref­fern Rou­ti­nier Den­nis Haas, des­sen Haupt­auf­ga­be es ei­gent­lich ist, das ei­ge­ne Spiel zu ord­nen und An­grif­fe der Geg­ner zu un­ter­bin­den. Aber auch da scheint Ab­hil­fe in Sicht. Dank des Kol­lek­tivs. Zu­min­dest er­ziel­te die Elf von Trai­ner Chris­ti­an We­ber in den ver­gan­ge­nen fünf Par­ti­en je­weils min­des­tens zwei To­re. Setzt sich die Er­folgs­se­rie noch ein we­nig fort, dann wird beim SV Fau­ten­bach auch die Selbst­si­cher­heit Ein­zug hal­ten.

„Zweit­job“: Ei­gent­lich soll Den­nis Haas (links) beim A-Li­gis­ten SV Fau­ten­bach das Spiel ord­nen und An­grif­fe der Geg­ner un­ter­bin­den. Mit sie­ben Tref­fern führt er in­des auch die in­ter­ne Tor­schüt­zen­lis­te an. Fo­to: Steue­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.