Ein Leuch­ten in dunk­len Näch­ten

Ein­drucks­vol­le Shows und stim­mungs­vol­le Il­lu­mi­na­tio­nen zur Win­ter­zeit

Der Sonntag (Mittelbaden) - - REISE & URLAUB - Srt

Wenn die Näch­te be­son­ders lang sind, ver­su­chen die Men­schen seit je­her, das Schau­ri­ge und Un­ge­müt­li­che mit Licht zu ver­trei­ben. Ei­ni­ge Or­te nut­zen die Zeit zu be­son­de­ren Ins­ze­nie­run­gen. „Sonn­tag“-Mit­ar­bei­te­rin Hei­di Sie­fert prä­sen­tiert fünf be­son­de­re Licht­spek­ta­kel, wel­che die Zeit um den Jah­res­wech­sel al­les an­de­re als fins­ter ge­stal­ten.

Bri­xen

Wie kommt der Ele­fant an die Haus­fas­sa­de, und was ha­ben die Do­lo­mi­ten mit In­di­en zu tun? Das er­klärt „Soli­man’s Traum“, ei­ne Licht­show, die in die­sem Jahr zum zwei­ten Mal im Ad­vent und über die Weih­nachts­zeit in Bri­xens Bi­schöf­li­che Hof­burg lockt. Der In­nen­hof wird da­bei zur Ku­lis­se, in der mit ge­wal­ti­gen Pro­jek­tio­nen und Mu­sik die Ge­schich­te des grau­en Rie­sen er­zählt wird. Er war 1551 als Ge­schenk an Erz­her­zog Ma­xi­mi­li­an von Ös­ter­reich über die Al­pen un­ter­wegs und pau­sier­te 14 Ta­ge in Bri­xen. Die fran­zö­si­schen Licht­künst­ler von Spec­ta­cu­lai­res, die im Som­mer auf den Mau­ern von Avi­gnons Papst­pa­last opu­len­te Ge­schich­ten in­sze­nie­ren, ma­chen das his­to­ri­sche Atri­um zu ei­ner Traum­welt. Ter­min: bis 8. Ja­nu­ar mehr­mals täg­lich, aus­ge­nom­men 24./25. De­zem­ber, Ti­ckets gibt es ab sechs Eu­ro, Kin­der bis elf Jah­ren sind frei, un­be­dingt re­ser­vie­ren! Bri­xen Tou­ris­mus, Re­gens­bur­ger Al­lee 9, 39042 Bri­xen, Ita­li­en, Te­le­fon (0039) 04 72 83 64 01.

Mur­ten

Auf dem See tan­zen mehr als hun­dert wür­fel­för­mi­ge La­ter­nen. Hin­ter den trut­zi­gen Mau­ern des mit­tel­al­ter­li­chen Mur­tens zeich­nen bun­te Lich­ter ein Bild in den Nacht­him­mel. Nach der ge­lun­ge­nen Pre­mie­re im Vor­jahr in­sze­niert das Städt­chen im Schwei­zer Kan­ton Frei­burg auch in die­sem Ja­nu­ar ein Licht­fes­ti­val, bei dem 23 Il­lu­mi­na­ti­ons­künst­ler ih­re Licht­bot­schaf­ten auf so­ge­nann­ten Ar­te­pla­ges ar­ran­gie­ren. Haupt­at­trak­ti­on ist da­bei die Ton- und Licht­show auf dem Schul­haus am Bern­tor. Ei­ne be­son­de­re Per­spek­ti­ve hat man vom See aus. Auf den eben­falls künst­le­risch il­lu­mi­nier­ten Schif­fen Ro­man­die I und II kann man ein­fach nur stau­nen. Oder In­ter­es­sen­ten ge­nie­ßen die be­son­de­re Aus­sicht an der Bar oder beim Fon­due im Re­stau­rant, al­ter­na­tiv bei ei­nem mehr­gän­gi­gen Me­nü. Die Ro­man­die II legt zwi­schen 18.45 und 21.15 Uhr stünd­lich ab, die Rund­fahrt kos­tet zehn Fran­ken pro Per­son, Kin­der bis zehn Jah­re sind gra­tis, Ter­min: vom 11. bis 23. Ja­nu­ar 2017; Vor­füh­run­gen täg­lich von 18 bis 22 Uhr. Füh­run­gen hin­ter die Ku­lis­sen kos­ten 20 Fran­ken pro Per­son. Fran­zö­si­sche Kirch­gas­se 6, 3280 Mur­ten, Schweiz, Te­le­fon (00 41) 2 66 70 51 12. Es hat et­was Ma­gi­sches, wenn das Win­ter­leuch­ten im Dort­mun­der West­fa­len­park be­ginnt. Zum zwölf­ten Mal lo­cken Farb­spie­le und Lich­tor­na­men­te in die tra­di­ti­ons­rei­che An­la­ge an der Em­scher. Bäu­me und Sträu­cher wer­den in bun­tes Licht ge­taucht. Leuch­ten­de Ob­jek­te und In­stal­la­tio­nen zie­hen die Bli­cke auf sich. Tra­di­tio­nell be­ginnt das Win­ter­leuch­ten täg­lich mit ei­nem Kin­der­mär­chen im be­heiz­ten Zelt. Zum gro­ßen Fi­na­le er­hält das Licht noch mu­si­ka­li­sche Un­ter­stüt­zung. Py­ro­tech­ni­ker Re­ne Os­ter­ha­ge in­sze­niert als Hö­he­punkt zur Mu­sik ein Feu­er­werk. Ter­min: bis 14. 1. 2017 täg­lich au­ßer Hei­lig­abend 17 bis 20 Uhr, frei­tags und sams­tags bis 22 Uhr, Fi­na­le mit Feu­er­werk am 14. Ja­nu­ar ge­gen 20 Uhr. Der Ein­tritt fürs Win­ter­leuch­ten be­trägt sechs Eu­ro pro Per­son. Kin­der von sie­ben bis zwölf Jah­ren kos­ten zwei Eu­ro. West­fa­len­park, Flo­ri­an­stra­ße 1, 44137 Dort­mund, Te­le­fon (02 31) 5 02 61 00.

Schwarz­see

Wenn die Däm­me­rung ein­setzt, wird es in den Ei­s­pa­läs­ten am Schwarz­see be­son­ders stim­mungs­voll. Vio­lett leuch­ten gan­ze Bün­del spit­zer Eis­zap­fen, wäh­rend ei­ne Grup­pe Pin­gui­ne auf bern­stein­far­be­nen Eis­hü­geln sitzt. Seit sei­ner Kind­heit ist Karl Neu­haus fas­zi­niert von Eis­skulp­tu­ren. Nun lässt der über 80-jäh­ri­ge Schuh­ma­cher im Ru­he­stand zum 32. Mal ei­ne Welt aus Eis ent­ste­hen. Noch mär­chen­haf­ter sieht sie aus, wenn sich die Nacht über die bis zu 15 Me­ter ho­hen Grot­ten und Tür­me legt und bun­te Lich­ter die bi­zar­re Welt er­leuch­ten. Zum Auf­wär­men gibt es ein Eis­pa­last­stüb­li und Brä­tel­stel­len, an de­nen hung­ri­ge Be­su­cher ih­re Cer­ve­lat­wurst gril­len kön­nen. Ter­min: ge­öff­net von De­zem­ber bis An­fang März. Der Ein­tritts­preis be­trägt zehn Fran­ken, Kin­der ab fünf Jah­ren zah­len fünf FranMur­ten-Tou­ris­mus, ken. Ei­s­pa­läs­te Schwarz­see, Bus­hal­te­stel­le Lich­te­na, 1716 Schwarz­see, Schweiz, Te­le­fon (00 41) 7 96 13 09 97. Rie­si­ge Bö­gen be­leuch­te­ter Leb­ku­chen­her­zen über­span­nen die Stra­ßen. Auf dem Eis­lauf­platz krei­sen al­le un­ter ei­nem Licht­er­zelt und die his­to­ri­schen Ge­bäu­de er­strah­len in fest­li­chem Glanz. Bis 24. De­zem­ber fei­ert das el­säs­si­sche Mont­bé­li­ard zum 30. Mal sei­ne „Lu­miè­res de No­ël“. Frank­reichs äl­tes­te lu­the­ri­sche Kir­che und das Re­nais­sance­schloss bil­den die stim­mungs­vol­le Ku­lis­se für ei­nen be­son­ders il­lu­mi­nier­ten Markt. Op­ti­scher Hö­he­punkt ist der Um­zug zu Eh­ren von San­ta Lu­cia, bei dem am 10. De­zem­ber 150 Kin­der mit Ker­zen­krän­zen auf dem Kopf durch die Stadt zie­hen. Of­fice de Tou­ris­me du Pays de Mont­bé­li­ard, Rue Mo­uhot, 25200 Mont­bé­li­ard, Frank­reich, Te­le­fon (00 33) 3 18 94 45 60.

Fas­zi­nie­ren­de Rei­se in ei­ne be­zau­bern­de Eis­welt: Am schwei­ze­ri­schen Schwarz­see im Kan­ton Fri­bourg ent­steht zum 32. Mal ei­ne Welt aus Eis. Bun­te Lich­ter le­gen sich über die bis zu 15 Me­ter ho­hen Grot­ten und Tür­me. Fo­to: swiss-image/Mumprecht

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.