Tipps der Wo­che

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION - SO lie

Das Stück „La Syl­phi­de“be­grün­de­te die Ära des ro­man­ti­schen Bal­letts, das das wei­ße Tu­tu als Stan­dard­kos­tüm der Tän­ze­rin eta­blier­te, und schuf die Ur­form für,, Ba­ya­dè­ren, Schwa­nen­mäd­chen und an­de­re schwe­ben­de Frau­en­gestal­ten des klas­si­schen Bal­letts. Am Mitt­woch, 14. De­zem­ber, 20 Uhr, zeigt das Ba­di­sche Staats­thea­ter Karls­ru­he ei­ne preis­ge­krön­te Ins­ze­nie­rung des dä­ni­schen Cho­reo­graf Pe­ter Schau­fuss von 1979 nach Au­gust Bour­non­vil­le Ori­gi­nal von 1836. Kar­ten ab 12,50 Eu­ro. Te­le­fon (07 21) 93 33 33.

mit Be­sinn­li­chem in Ad­vent steht im Ras­tat­ter Bil­dungs­haus St. Bern­hard an. Für Sams­tag, 17. De­zem­ber, 17 Uhr, hat Künst­le­rin Chris­tel Holl ein Pro­gramm or­ga­ni­siert. Mu­sik für Vio­li­ne, Gi­tar­re und Ge­sang so­wie Ge­schich­ten von Hans Pe­ter Fal­ler ste­hen auf dem Pro­gramm. Adres­se An der Lud­wigs­fes­te 50.

kommt am Di­ens­tag, 13. De­zem­ber, zu ei­ner Le­sung ins Prinz-Max-Pa­lais Karls­ru­he, Karl­stra­ße 10. Sie stellt ab 19 Uhr ih­ren neu­en Ro­man „Das Pfingst­wun­der“vor. Er er­zählt was ge­schieht, wenn man 34 Dan­te-Ge­lehr­te aus al­ler Her­ren Län­dern in ei­nen Saal sperrt: Es ent­fal­tet sich die gött­lichs­te al­ler Ko­mö­di­en.

steht zwi­schen zwei Kul­tu­ren und nimmt die Zu­schau­er mit auf sei­ne Rei­se der be­ruf­li­chen Selbst­fin­dung: Am Mitt­woch, 14. De­zem­ber, prä­sen­tiert er in Gag­ge­nau klag sein zwei­tes Pro­gramm „Du hast dich voll ver­än­dert“. (Be­ginn 20 Uhr, 21 Eu­ro). Co­sar auch von sei­nem bis­he­ri­gen be­ruf­li­chen Wer­de­gang: Vom ge­witz­ten Bar­kee­per, dem coo­len DJ, den am­bi­tio­nier­ten Sport­leh­rer und be­gna­de­ten Break­dan­cer. Da­bei be­herrscht er die Kunst, blitz­schnell die Rol­len zu wech­seln, stellt die deut­sche und tür­ki­sche Kul­tur lie­be­voll ge­gen­über.

setzt Turn­sport künst­le­risch in Sze­ne. Die Schau mit Fo­tos von Bern­hard Hent­schel wird am Don­ners­tag, 15. De­zem­ber, um 19 Uhr im Haus des Sports Karls­ru­he (Am Fä­cher­bad 5) er­öff­net. An­schlie­ßend ist sie Mon­tag bis Don­ners­tag 8 bis 16 Uhr, Frei­tag bis 12 Uhr zu se­hen.

Der Jazz­chor Ett­lin­gen hat Weih­nachts­lie­der im et­was an­de­ren Ge­wand im An­ge­bot, wenn er sich am Sams­tag, 17. De­zem­ber, 20 Uhr im Ett­lin­ger Schloss vor­stellt. Das her­aus­ra­gen­de En­sem­ble wird von Wolf­gang Klo­cke­witz ge­lei­tet, der auch für die spe­zi­el­len Ar­ran­ge­ments sorgt. Kar­ten für 12 und 10 Eu­ro gibt es im Vor­ver­kauf bei der Stadt­in­for­ma­ti­on Ett­lin­gen, (0 72 43) 1 013 80 oder Li­ter­aDur in Wald­bronn (0 72 43) 52 63 93 so­wie an der Abend­kas­se.

kommt es am nächs­ten Sonn­tag, 18. De­zem­ber, im Kon­zert­haus Karls­ru­he zur Auf­füh­rung von Wer­ken Pe­ter Tschai­kow­ski. Dar­un­ter ist die fünf­te Sin­fo­nie des rus­si­schen Kom­po­nis­ten. So­list beim Vio­lin­kon­zert D-Dur ist Michael Ba­ren­boim. Be­ginn ist um 19.30 Uhr. Kar­ten bei üb­li­chen Stel­len oder un­ter (07 21) 3 84 86 86.

meint Sa­scha Korf in sei­nem Pro­gramm. Das ist die­ser Co­me­di­an, der „ein­fach raus­geht, los­legt und ab­räumt“, wie der Bon­ner Ge­ne­ral-An­zei­ger schrieb. Ab­surd, spon­tan und in­ter­ak­tiv mit dem Pu­bli­kum ist die­ser Mann, der am Sams­tag, 17. De­zem­ber, in Ju­bez Karls­ru­he kommt. Die Tü­cken des All­tags und des Fern­se­hens sind The­men von ihm. Oder auch der Sport. Aber was ist ei­gent­lich die pas­sen­de Sport­art für so ei­nen? „Zu jung fürs Cur­ling, zu alt zum Tur­nen und zu hek­tisch für Schach? Tja, geht nur noch Bo­gen­schie­ßen. Da trägt man we­nigs­tens ei­ne Schutz­bril­le, falls der Pfeil zu­rück­kommt …“Korfs Auf­tritt be­ginnt um 20 Uhr, Kar­ten 16,50 und 18 Eu­ro. Te­le­fon (07 21) 9 35 19- 3, ab Di­ens­tag­nach­mit­tags.

Wei­te­re Tipps in den BNN und im ABB

Spon­tan und sehr ab­surd: Co­me­di­an Sa­scha Korf kommt am Sams­tag ins Ju­bez Karls­ru­he. Fo­to: pr

Sie wir­ken mit im Bal­lett La Syl­phi­de: Har­riet Mills, Zhi Le Xu und Bly­the New­man (von links). Fo­to: Klenk

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.