Neo­na­zis be­set­zen Kirch­turm

Pro­tes­tan­ten in Dort­mund wol­len wei­ter Zei­chen ge­gen rechts set­zen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - AKTUELL - Avs/AFP

Die evan­ge­li­sche Kir­che in Dort­mund hat ei­ne frem­den­feind­li­che Ak­ti­on von Rechts­ra­di­ka­len am Weih­nachts­markt scharf kri­ti­siert. „Hier ist kein Platz für Ras­sis­mus“, sag­te ges­tern der Su­per­in­ten­dent der Stadt­kir­che, Ulf Schlü­ter. Neo­na­zis hat­ten am Frei­tag­abend den Turm der Reinol­di­kir­che be­setzt und sich dort ver­schanzt, wie die Po­li­zei mit­teil­te. An die Brüs­tung häng­ten sie ein Trans­pa­rent, zu­dem zün­de­ten sie Py­ro­tech­nik auf dem Turm. Ge­mein­sam mit der Feu­er­wehr öff­ne­ten die Po­be­ton­te li­zei­be­am­ten ge­walt­sam die Tür und be­en­de­ten die il­le­ga­le Ak­ti­on. Im Lau­fe der Nacht sei­en acht vor­läu­fig Fest­ge­nom­me­ne wie­der auf frei­en Fuß ge­kom­men, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher ges­tern. Der Staats­schutz nahm Er­mitt­lun­gen un­ter an­de­rem we­gen des Ver­dachts des Haus­frie­dens­bruchs und des Ver­sto­ßes ge­gen das Spreng­stoff­ge­setz auf. Der Weih­nachts­markt in Dort­mund zählt zu den größ­ten in Deutsch­land. „Wir emp­fin­den es als Re­spekt­lo­sig­keit, un­se­re Kir­che für rech­te Pro­pa­gan­da­zwe­cke zu miss­brau­chen“, Su­per­in­ten­dent Schlü­ter. Er sag­te, die Ak­ti­on der Rech­ten sei ei­ne Per­ver­si­on des­sen, wo­für Kir­che ste­he, näm­lich für Frie­den, Ge­bet, Ver­söh­nung und Ver­stän­di­gung. Die Kir­che und der Zu­gang zum Turm sol­len in der Ad­vents­zeit wei­ter für al­le Men­schen ge­öff­net blei­ben. „Wir wer­den kei­ne Kon­trol­len ein­füh­ren, aber ver­stärkt dar­auf ach­ten, wer zu uns her­ein kommt.“Die evan­ge­li­sche Kir­chen­ar­beit in Dort­mund set­ze seit Jah­ren kla­re Zei­chen ge­gen rechts und wer­de das auch wei­ter tun.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.