An Weih­nach­ten durf­te ich ein En­gel sein

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION -

„Die far­big-glän­zen­den Ku­geln, mit de­nen wir all­jähr­lich den Weih­nachts­baum schmück­ten, fas­zi­nier­ten mich als Kind. Sie kün­de­ten ei­nen ge­heim­nis­vol­len Zau­ber und man konn­te sich so­gar da­rin spie­geln. Da sie nur ein­mal im Jahr ge­braucht wur­den, wa­ren sie für mich sehr wert­voll und ich er­in­ne­re mich, wie schreck­lich es war, als ich ein­mal ver­se­hent­lich den Baum um­warf und ei­ni­ge die­ser Kost­bar­kei­ten zer­spran­gen. Glück­li­cher­wei­se schimpf­ten die El­tern nicht, son­dern er­mahn­ten mich le­dig­lich, künf­tig vor­sich­ti­ger zu sein. Ent­spre­chend Lo­ri­ots „Frü­her war mehr La­met­ta“wa­ren zu die­ser Zeit die silb­ri­gen Fä­den für mich eben­falls ganz be­son­ders. Jahr für Jahr wur­den sie her­aus­ge­holt und ge­gen En­de der Weih­nachts­zeit – weit nach dem Drei­kö­nigs­fest – wie­der sorg­fäl­tig in Zei­tungs­pa­pier ge­wi­ckelt. Früh ein­ge­üb­te Nach­hal­tig­keit, die al­ler­dings eher der da­mals hoch ge­hal­te­nen Spar­sam­keit ge­schul­det war. Und na­tür­lich die Mit­wir­kung im Got­tes­dienst an Hei­lig­abend. Be­reits als Kin­der­gar­ten­kind im wei­ßen Kleid­chen mit auf­ge­kleb­ten Ster­nen aus Gold­pa­pier. Ich fühl­te mich noch viel bes­ser als ei­ne Prin­zes­sin, ich durf­te ja En­gel sein. Ein himm­li­sches We­sen – es schien mich grö­ßer zu ma­chen. Spä­ter im Kin­der­got­tes­dienst der sieb­zi­ger Jah­re wur­den wir so­zi­al­kri­ti­scher: Im Weih­nachts­spiel pran­ger­ten wir Rum­mel und Kon­sum an, erst recht als Kon­fir­man­den – über die Ge­schen­ke freu­ten wir uns al­ler­dings wei­ter­hin.“

Fo­to: Fa­b­ry

Zu­sam­men­ge­stellt von Wolf­gang We­ber Ga­b­rie­le Hug ist Pfar­re­rin an der Chris­tus­kir­che in Karls­ru­he.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.