Ram­ses II. – Steck­brief

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION -

Na­me: Ra­mes­ses me­ri Amun, kurz: Ram­ses. Das heißt: Re (der Son­nen­gott) hat ihn ge­bo­ren, ge­liebt von Amun (dem höchs­ten Gott der al­ten Ägyp­ter).

Ge­bo­ren: um 1303 v. Chr., der Ge­burts­ort ist un­be­kannt. Ram­ses Va­ter ist Pha­rao Se­thos I., die Mut­ter heißt Tu­ja.

Be­ruf: Pha­rao, Herr der Bei­den Län­der, Kö­nig von Ober- und Un­ter­ägyp­ten. Ram­ses re­giert 66 Jah­re lang.

Per­so­nen­be­schrei­bung: Grö­ße: 1,73 Me­ter, Ge­wicht: 78 Ki­lo­gramm, Au­gen­far­be: braun, Gestalt: als Se­ni­or buck­lig we­gen ei­ner Ver­stei­fung der Wir­bel­säu­le.

Fa­mi­li­en­stand: ver­hei­ra­tet – und wie: Ram­ses hat sie­ben Haupt- und di­ver­se Ne­ben­frau­en. Ent­spre­chend zahl­reich ist der Nach­wuchs: 45 Söh­ne und 40 Töch­ter sind na­ment­lich be­kannt.

Größ­te Nie­der­la­ge: die Schlacht von Ka­desch 1274 v. Chr. Ein Über­ra­schungs­an­griff der He­thi­ter führt da­zu, dass die Ägyp­ter sich zu­rück­zie­hen müs­sen.

Größ­ter Er­folg: der Frie­dens­ver­trag mit den He­thi­tern, der als der äl­tes­te der Welt­ge­schich­te gilt. Ram­ses schließt ihn mit Groß­kö­nig Hat­tu­schi­li III. ab. Ei­ne Ko­pie des Ver­trags hängt heu­te im Haupt­ge­bäu­de der Uni­ted Na­ti­ons in New York.

Bau­pro­jek­te: Ram­ses II. schafft in ganz Ägyp­ten Tem­pel­an­la­gen, mo­nu­men­ta­le Sta­tu­en und Stadt­an­la­gen. Sein größ­ter Tem­pel ist das Ra­mes­se­um in The­benWest. Die be­rühm­tes­ten Bau­ten sind die Fel­sen­tem­pel von Abu Sim­bel.

Tod: 1213 v. Chr. stirbt Ram­ses an Al­ters­schwä­che und ei­ner Blut­ver­gif­tung durch ei­nen Abszess im Un­ter­kie­fer. bo

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.