Neu­an­fang mit Slom­ka

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SIETE - matz

Es ist gera­de ein­mal ein­ein­halb Jah­re her, da klopf­te der Karls­ru­her SC in der Re­le­ga­ti­on noch an die Tür zur Fuß­bal­lBun­des­li­ga. Der Aus­gang ist be­kannt: Der HSV ret­te­te sich mit ei­nem sehr um­strit­te­nen Tref­fer im Rück­spiel in die Ver­län­ge­rung, wo er das ent­schei­den­de Tor er­zie­len konn­te. Da­nach fiel der Ver­ein in ei­ne tie­fe De­pres­si­on. Die Sai­son 2015/16 ver­lief ent­täu­schend, am En­de stand auch noch der Weg­gang von Coach Mar­kus Kauc­zin­ski. Des­sen Nach­fol­ger To­mas Oral schei­ter­te mit der Auf­ga­be, den KSC wie­der nach oben zu füh­ren. Kurz vor Weih­nach­ten ver­pflich­te­te der KSC dann mit Mir­ko Slom­ka ei­nen neu­en Trai­ner.

Mit Mir­ko Slom­ka als neu­em Chef­trai­ner geht der KSC dann ins neue Jahr. Der 49Jäh­ri­ge un­ter­schrieb im Wild­park ei­nen bis zum 30. Ju­ni 2018 da­tier­ten Ver­trag. „Mir­ko Slom­ka hat in sei­ner Lauf­bahn mehr­fach un­ter Be­weis ge­stellt, dass er schwie­ri­ge Si­tua­tio­nen ge­mein­sam mit dem Ver­ein meis­tern kann“, er­klär­te KSC-Prä­si­dent In­go Wel­len­reu­ther. Ar­beits­be­ginn für den „Neu­en“ist mit dem Trai­nings­auf­takt am 3. Ja­nu­ar. „Mit Mir­ko ha­ben wir un­se­ren Wunsch­trai­ner für uns ge­win­nen kön­nen“, füg­te KSC-Sport­di­rek­tor Oli­ver Kreu­zer hin­zu. „Ich ken­ne ihn sehr gut aus un­se­rer ge­mein­sa­men Zeit in Ham­burg und bin mir si­cher, dass er bei uns er­folg­reich ar­bei­ten wird.“Vor dem HSV war der ge­bür­ti­ge Hil­des­hei­mer Trai­ner bei Han­no­ver 96, Schal­ke 04 und TeBe Ber­lin. „Der KSC ge­hört für mich in die Rei­he gro­ßer Tra­di­ti­ons­ver­ei­ne in Deutsch­land. Vor die­sem Hin­ter­grund ist es mir ein An­lie­gen, die­se Tra­di­ti­on auf­recht zu er­hal­ten und zu pfle­gen“, be­tont Slom­ka.

Fo­to: Ima­go

Neu­er KSC-Chef­coach: Am 3. Ja­nu­ar nimmt Mir­ko Slom­ka sei­ne Ar­beit auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.