In­ter­view mit Tur­ne­rin Tratz

In­ter­view mit Bun­des­li­ga-Tur­ne­rin Pau­li­ne Tratz / 2017 geht’s in die USA

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SIETE - In­ter­view: Ha­rald Lin­der

2017 macht Bun­des­li­ga-Tur­ne­rin Pau­li­ne Tratz ihr Abitur, dann geht die 17-Jäh­ri­ge von der Kunst­turn Re­gi­on Karls­ru­he für vier Jah­re in die USA. An der Uni­ver­si­tät Los An­ge­les (UCLA) wird Tratz – bei den Olym­pi­schen Spie­len in Rio als Er­satz­tur­ne­rin der deut­schen Rie­ge da­bei – ein Me­dien­stu­di­um be­gin­nen, und für das Team der UCLA, ei­ne der re­nom­mier­tes­ten US-Mann­schaf­ten, an­tre­ten. Dem SONN­TAG sag­te Tratz, was sie zu die­sem Schritt be­wo­gen hat. Au­ßer­dem sprach die deut­sche Meis­te­rin im Sprung dar­über, wel­che Er­war­tun­gen sie mit ih­rem USA-Auf­ent­halt ver­bin­det.

Beim Fi­na­le der Deut­schen Turn­li­ga (DTL) An­fang De­zem­ber in Ludwigsburg stand Pau­li­ne Tratz zu­sam­men mit ih­ren Kol­le­gin­nen von der Kunst­turn Re­gi­on Karls­ru­he (KRK) noch ein­mal auf dem Po­di­um und freu­te sich über den zwei­ten Platz, den sich die TG Karls­ru­he-Söl­lin­gen, die Bun­des­li­ga­rie­ge der KRK, hin­ter den Se­ri­en­sie­ge­rin­nen und Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin­nen vom MTV Stutt­gart ge­holt hat­te. Beim DTL-Fi­na­le im nächs­ten Jahr wird Pau­li­ne Tratz nicht mehr da­bei sein. „Ich bin ziem­lich auf­ge­wühlt. Ich wer­de das wirk­lich ver­mis­sen. Wir sind so zu­sam­men­ge­wach­sen… Das macht mich jetzt schon ein biss­chen trau­rig“, mein­te die 17-jäh­ri­ge Rint­hei­me­rin, die nach dem Abitur 2017 für vier Jah­re in die USA zum Tur­nen und Stu­die­ren ge­hen wird, et­was weh­mü­tig. An der Uni­ver­si­tät Los An­ge­les (UCLA) wird Pau­li­ne Tratz, die bei den Olym­pi­schen Spie­len in Rio als Er­satz­tur­ne­rin der deut­schen Rie­ge mit da­bei war, ein Me­dien­stu­di­um auf­neh­men und dann auch für das Team der UCLA tur­nen. Dem SONN­TAG sag­te Tratz, was sie zu die­sem Schritt be­wo­gen hat. Au­ßer­dem sprach die deut­sche Meis­te­rin im Sprung so­wie DM-Drit­te am Bo­den dar­über, wel­che Er­war­tun­gen sie mit ih­rem Nord­ame­ri­ka-Auf­ent­halt ver­bin­det.

Pau­li­ne, herz­li­chen Glück­wunsch zu Rang zwei im DTL-Fi­na­le. War das Ihr letzter Wett­kampf für die KRK, be­vor Sie in die USA ge­hen?

Pau­li­ne Tratz: Ei­gent­lich nicht. Im kom­men­den Früh­jahr gibt es noch ei­ni­ge Bun­des­li­ga­wett­kämp­fe. Da bin ich ja noch hier und will auch noch für die KRK tur­nen. Ich flie­ge ja erst im Sep­tem­ber nach Ka­li­for­ni­en.

Wie kam es zu die­sem Ent­schluss?

Tratz: Ich ha­be schon län­ger von dem Sys­tem in den USA ge­hört. Dass es dort eben Uni­ver­si­tä­ten mit ver­schie­de­nen Sport­mann­schaf­ten gib. Auch im Tur­nen. Dann ha­be ich mich ge­nau­er dar­über in­for­miert und mir auch ei­ni­ge Vi­de­os an­ge­schaut – ich war be­geis­tert. Es ist ein­fach ei­ne per­fek­te Mög­lich­keit für mich, nach dem Abitur mei­ne Lei­den­schaft Tur­nen mit ei­ner ent­spre­chen­den Aus­bil­dung oder ei­nem Stu­di­um zu ver­bin­den.

Und was wol­len Sie stu­die­ren?

Tratz: Das weiß ich noch nicht ge­nau, da das Sys­tem in den USA et­was an­ders ist, als bei uns. Dort muss man erst ein­mal ein Jahr be­stimm­te Grund­kur­se be­le­gen, ehe man sich aus­su­chen kann, wel­ches Stu­di­um man be­ginnt. Im Mo­ment ten­die­re ich zu ei­nem Stu­di­um im Be­reich Me­di­en, aber in wel­che Rich­tung ge­nau, das wer­de ich dann se­hen.

Jetzt ge­hen Sie ja nicht nur für ein Stu­di­en­jahr in die USA, son­dern gleich für vier Jah­re. War­um das?

Tratz: Ja, an­ge­dacht sind vier Jah­re, weil auch das Stu­di­um vier Jah­re dau­ert… …was zeit­lich ja auch fast zu den Olym­pi­schen Spie­len in To­kio pas­sen wür­de. Ist das ei­ne Op­ti­on oder eher ein Traum für Sie, nach Rio, auch in To­kio da­bei zu sein?

Tratz: Ja, zeit­lich wür­de das pas­sen und es ist na­tür­lich ein Traum von mir, in To­kio da­bei zu sein, wenn ich das auch noch mit mei­nem USA-Auf­ent­halt kom­bi­nie­ren könn­te.

Tat­ja­na Bach­may­er, Ih­re Trai­ne­rin in Karls­ru­he, sieht es na­tür­lich nicht gern, dass sie ei­ne ih­rer bes­ten Kräf­te ver­liert. An­de­rer­seits ist sie aber auch stolz dar­auf, dass Sie zu­künf­tig in ei­ner der re­nom­mier­tes­ten Mann­schaf­ten der USA tur­nen wer­den. Ist das auch für Sie ei­ne Hoch­schät­zung Ih­rer sport­li­chen Leis­tun­gen, zu­mal die Uni­ver­si­tä­ten in Ber­ke­ley und St­an­ford eben­falls In­ter­es­se an Ih­nen hat­ten?

Tratz: Ja, das hat mich auch sehr ge­freut. Es ist nicht nur ei­ne An­er­ken­nung für mich, son­dern auch für die Ar­beit, die bei der KRK ge­lang leis­tet wird. Dass ich mich für Los An­ge­les ent­schie­den ha­be, lag dar­an, dass ich mich dort gleich wohl­ge­fühlt ha­be. Auch mit dem Team ha­be ich mich so­fort gut ver­stan­den. Und jetzt freue ich mich ein­fach auf die­ses neue Aben­teu­er.

Und was ha­ben die KRK-Ka­me­ra­din­nen zu Ih­rem Ent­schluss ge­sagt?

Tratz: Die un­ter­stüt­zen mich voll, fin­den es aber na­tür­lich auch scha­de, dass ich ge­he. Aber mir geht es ja ge­nau­so. Mir tut der Ab­schied auch sehr weh, weil ja das gan­ze Team hier und die KRK ein Teil mei­ner Fa­mi­lie ist. Und mit der wer­de ich auch im­mer ver­bun­den blei­ben.

Fo­to: GES/Hurst

Neue Her­aus­for­de­run­gen: Erst macht Pau­li­ne Tratz 2017 ihr Abitur, denn zieht es sie an die Uni­ver­si­tät Los An­ge­les nach Ka­li­for­ni­en. Zum Stu­die­ren und zum Tur­nen. Die 17-jäh­ri­ge von der Kunst­turn Re­gi­on Karls­ru­he tritt dann für das Team der UCLA, ei­ne der re­nom­mier­tes­ten Mann­schaf­ten in den USA, an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.