Mehr Geld und In­klu­si­on?

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION -

Sind Be­hin­der­ten­werk­stät­ten wirt­schaft­lich im Vor­teil, viel­leicht gar be­vor­teilt, weil sie Be­hin­der­ten viel ge­rin­ge­re Löh­ne zah­len und auch jetzt nicht an den Min­dest­lohn ge­bun­den sind? Rund 700 an­er­kann­te Werk­stät­ten mit 270 000 be­hin­der­ten Be­schäf­tig­ten gibt es in Deutsch­land. Der Ge­samt­um­satz ist auf ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro pro Jahr ver­an­schlagt. Im­mer­hin wird den Kun­den ei­ne ver­min­der­te Um­satz­steu­er in Rech­nung ge­stellt und sie kön­nen ih­re Aus­gleichs­ab­ga­be für Schwer­be­hin­der­te sen­ken. Man ste­he im fai­ren Wett­be­werb und müs­se sich wie je­de an­de­re Fir­ma in Sa­chen Qua­li­tät und Zeit be­wäh­ren, heißt es bei den Hags­fel­der Werk­stät­ten. Chef Nor­bert van Ei­ckels er­klärt Ein­nah­men und Löh­ne so: „Wir ge­hen vom nor­ma­len Preis aus, den un­se­re Leis­tung kos­tet. Nur wird sie in lang­sa­me­rer Zeit von mehr Men­schen er­bracht. Auf die­se wird die Wert­schöp­fung dann um­ge­legt“. So kom­men die Mo­nats­löh­ne von 250 Eu­ro für Be­hin­der­te zu­stan­de. Im­mer­hin er­hal­ten sie ab 2017 ei­nen ver­dop­pel­ten Lohn­zu­schuss des Bun­des von 52 Eu­ro pro Mo­nat. Das steht eben­so im neu­en Teil­ha­be­ge­setz wie wei­te­re Fi­nanz-Hil­fen. Rund 40 Be­schäf­tig­te der HWK sind im ers­ten Ar­beits­markt tä­tig, könn­ten aber zu­rück. Für mehr In­klu­si­on in der Wirt­schaft sei­en die Be­din­gun­gen ein­fach nicht vor­han­den, sa­gen vie­le Ex­per­ten. Die Werk­stät­ten bie­ten ei­nen ge­schütz­ten Rah­men, um den­noch am Ar­beits­le­ben teil­zu­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.