Pu­tins Ha­cker und die US-Wahl

Ge­heim­diens­te se­hen kla­ren Ein­fluss

Der Sonntag (Mittelbaden) - - AKTUELL - AFP

Die US-Ge­heim­diens­te ha­ben ih­ren Un­ter­su­chungs­be­richt ver­öf­fent­licht, in dem sie Russ­land ei­ne Cy­ber-Kam­pa­gne zu­guns­ten des künf­ti­gen Prä­si­den­ten Do­nald Trump vor­wer­fen. Die vom schei­den­den Prä­si­den­ten Ba­rack Oba­ma in Auf­trag ge­ge­be­ne Un­ter­su­chung kommt zu dem Schluss, dass der rus­si­sche Prä­si­dent Wla­di­mir Pu­tin ei­ne „Kam­pa­gne zur Be­ein­flus­sung der Prä­si­dent­schafts­wahl in den USA“an­ge­ord­net ha­be. Trump be­stritt, dass die Ha­cker­an­grif­fe ihm zum Wahl­sieg ver­hol­fen ha­ben könn­ten. „Die Zie­le Russ­lands wa­ren es, das öf­fent­li­che Ver­trau­en in den de­mo­kra­ti­schen Pro­zess in den USA zu un­ter­gra­ben, Hil­la­ry Cl­in­ton zu ver­un­glimp­fen und ih­ren Wahl­chan­cen so­wie ih­rer po­ten­zi­el­len Prä­si­dent­schaft Scha­den zu­zu­fü­gen“, re­sü­miert der öf­fent­li­che Teils des Be­richts, der auf Grund­la­ge von In­for­ma­tio­nen der Ge­heim­diens­te CIA und NSA so­wie der Bun­des­po­li­zei FBI erstellt wur­de. Pu­tin ha­be die­se Kam­pa­gne in Auf­trag ge­ge­ben. „Pu­tin woll­te Frau Cl­in­ton sehr wahr­schein­lich dis­kre­di­tie­ren, denn er wirft ihr seit 2011 öf­fent­lich vor, die gro­ßen De­mons­tra­tio­nen ge­gen sei­ne Herr­schaft En­de 2011 und An­fang 2012 in­iti­iert zu ha­ben“, heißt es in dem Be­richt. Cl­in­ton war da­mals US-Au­ßen­mi­nis­te­rin. Au­ßer­dem ha­be Pu­tin „vie­le po­si­ti­ve Er­fah­run­gen“mit west­li­chen Po­li­ti­kern ge­macht, „de­ren ge­schäft­li­che In­ter­es­sen sie ge­neig­ter mach­ten, mit Russ­land zu han­deln, wie der frü­he­re ita­lie­ni­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Sil­vio Ber­lus­co­ni und der frü­he­re deut­sche Kanz­ler Ger­hard Schrö­der“. „Es gab ab­so­lut kei­ne Aus­wir­kun­gen auf das Er­geb­nis der Wahl“, be­ton­te da­ge­gen Do­nald Trump. In ei­nem Te­le­fon­in­ter­view mit der „New York Ti­mes“warf er den Me­di­en in der An­ge­le­gen­heit ei­ne „po­li­ti­sche He­xen­jagd“vor. Es ha­be auch Ha­cker­an­grif­fe auf die Re­pu­bli­ka­ni­sche Par­tei ge­ge­ben, aber sei­ne Par­tei ha­be star­ke Schutz­maß­nah­men er­grif­fen und die Atta­cken ab­ge­wehrt, er­klär­te Trump. Die Ge­heim­diens­te ka­men hin­ge­gen zu dem Schluss, dass Russ­land auch die Re­pu­bli­ka­ner ge­hackt ha­be, das Ma­te­ri­al aber nicht ver­brei­tet ha­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.